Ideen gehen aus

  • Hi Leute,


    ich bin ja nun mittlerweile auch schon längere Zeit in der Aquaristik unterwegs, aber ich bin grade etwas überfordert.
    Folgendes Problem:
    Manche Acros werden weiß und sterben (teilweise) ab. Allerdings immer nur bei drei, vier verschiedenen.
    Euphyllias kann ich auch nicht mehr halten, entweder gehn sie ein oder sie dümpeln so dahin.
    Dazu hab ich an manchen Stellen Cyanos, die ich nicht wegkrieg, allerdings sind die Cyanos teils leicht wegzufächern und teils, wie eine Art festerer/dickerer Teppich auf dem Gestein.
    Außerdem wachsen im Technikbecken Algen (siehe Foto), von denen ich nicht weiß, warum die so gut wachsen. Technikbecken ist wegen Ableger beleuchtet.


    Ich mache derzeit nur Wasserwechsel (mit Osmoseanlage + Silikatfilter), Phosphatfilter, Kohle, Kalkreaktor und mehr nicht! Lampen wurden mittlerweile als letzten Schritt auch vor zwei Tagen gewechselt.
    Wasserwerte gemessen: Ca. 405, KH 8, Nitrit/Nitrat 0, Mg 1430


    Hat denn irgendeiner eine Idee, was ich noch machen kann, mir gehen langsam die Ideen aus, um draufzukommen, was noch sein könnte...


    VG, Markus

  • Hallo Markus,


    Ich habe eine Idee.


    Probier mal eine andere osmoseanlage. Ich habe jetzt eine tunze. Weiter zeobac und coralsnow... Drei Wochen später war bei mir alles sauber.


    Was für Licht hast du drüber?


    Viele Grüße
    Raffael

  • Du setzt Phosphatadsorber ein - welchen? Welche PO4 Wert hast Du zuletzt gemessen. Wie hoch ist Dein kH Wert?

    2.000L, 6 x AI Hydra 52 HD, 1 x Abyzz A200, 2 x Pantha Rhai ECM63, BubbleKing 250, Balling Light Quatsch, mehrstufige Filteranlage mit Technik-, Ruhe-, Osmose- und Überlaufbecken, GHL Profilux Plus II eX

  • Hallo Markus,
    zum Thema absterben: ich hatte auch mal so nen Fall mein Fehler war das ich meinen Korallen allen Anschein nach zu wenig zu futtern gegeben habe hatte aber auch nur ein paar Acros betroffen, somit hab ich mein damals Nitrat 0 auf nun dauerhaft 2 mg/l hoch und füttere Aminos zusätzlich, zu wenig Licht hatten sie definitiv nicht und alles wieder gut. Nun die Theorie, deine Algen wachsen und wachsen dadurch das sie das wenige Nitrat (Phosphat) welches eh schon rar ist verbrauchen und deine Korallen schauen in die Röhre.... somit sterben die ab.....
    Ich weiß nicht wie viel P04 du drin hast evtl. gar nix, das ist dann meiner Meinung auch zu wenig, da Korallen dies auch zum wachsen brauchen.
    zu Cyanos: wie Raffael schon geschrieben hat würde ich bei Cyanos nur auf Coral Snow und Cyano Baks von Phol setzen. Jedoch ist meiner Meinung nach ein ständiges absaugen (Wasser nicht mehr ins Aqua leiten) mit diesen Produkten das beste. Es könnte auch sein das sich dein Problem mit dem anheben von Nitrat fast von alleine lösen wird.
    Es gibt auch noch die Möglichkeit die Grundeln Amblygobius phalaena einzusetzen, diese machen kurzen Prozess mit den Cyanos, jedoch ist das Wasser nicht mehr ganz so klar.


    Gruß Andi

  • Hi Leute,


    erstmal vielen Dank für die Rückmeldungen!
    Mit Zeo-Mitteln hatte ich noch nie was am Hut, muss ich mir mal genauer anschauen...!
    Licht hab ich 2x 250W HQI und 4x 54W T5 drüber.
    KH is wie geschrieben bei 8. PO4 Wert steht noch aus, muss ich heute nochmal vernünftig messen...
    Phosphatadsorber sind 2 500g Säckchen von Tropic Marin ELIMI PHOS drin.

    Becken: 144 x 83 x 80 => 956 Liter
    Technikbecken im Keller: 154 x 80 x 40 => ca. 295 Liter
    1x Giesemann Moonlight 2x 250 HQI + 4x T5 - 1x Bubble King Supermarin 200 - 1x Tunze 6105 - 1x Tunze 6255 - 1x Aqua Medic EcoRunner 9000

  • Hi Markus,


    ich verwende seit Jahren schon keinen Phosphatadsorber mehr. Ich tippe, das bei dir schon der Hang zur Limitierung gegeben ist.


    Kannst du mal ein Bild von den Korallen zeigen? Wie du weißt, füttere ich meine Korallen nicht extra, dafür die Fische umso mehr


    und davon profitieren dann auch wieder die Korallen. (Hinweis: Funzt nur bei dicht bewachsenen Korallenbecken).


    Gruss


    Micha

  • Hallo Markus,


    wie war den das Polypenbild der Acros die weiß geworden sind, bei PO4 Limitierung
    fallen die Polypen fast aus den Kelchen bevor sich die Koralle selbst auffrisst.




    Gruß Fredo

    Schaubecken: 170*120*80 cm
    Technikbecken: 100*100*50
    Licht: 9*80Watt T5 und 10*50Watt Emitter LED blau + 10*50Watt Emitter LED weiß.
    Strömung 4*6105 Tunze mit Multicontroller 7196+Jebao RW20
    Kalkreaktor Grotech HCR200+Dosierpumpe IKS Vario Blue II

  • Hallo Markus,


    also das Ganze könnte schon eine Nährstofflimitierung sein. Bei zu wenig N werden die Korallen (SPS) sehr hell ("Zeobecken") und zeigen ein schlechtes Polypenbild. Bei P-Mangel kommt es zum Absterben der SPS "von unten" bzw. an den Spitzen (langsames Absterben). deine Euphylllias zeigen N-Mangel an (brauchen mehr N als SPS; wie stehen andere LPS?).
    Da du Balling machst, tippe ich bei deinen SPS auf P-Mangel, da Cyanos oft bei P-Reduktion/Mangel auftreten (ziehen das für sie notwendige P nicht aus dem Wasser, sondern aus dem Gestein/Sand).
    Zur Behebung solltest du jetzt aber bitte nicht P-Zudosieren, sondern P + N gleichzeitig. Dazu würde ich dir das Nutri-Complete von Sangokai empfehlen. Du musst dabei aber auf die Algen aufpassen, die freuen sich auch , wenn wieder Nährstoffe im Wasser sind.


    Mittelfristig solltest du dir Gedanken machen, wie du dein Wasser mit Nährstoffen anreicherst (Aminos?), um deine Korallen zu ernähren.

  • Hallo zusammen,


    Micha : Ich habe bis dato auch immer nur meine Fische gefüttert und bin damit recht gut zurecht gekommen. Ich mach dir nacher ein Bild, bin noch "arbeiten" :D
    fredo : Polypen zeigen sich bei den betroffenen Korallen kaum.

    OK, dann wenn die Ursache vermutlich gefunden ist, was würdet ihr denn außer Sangokai Nutri-Complete noch als Additiv empfehlen? Das würde dann natürlich auch erklären, weshalb Euphyllias nix werden. Allerdings ist mir neu, dass Cyanos bei N bzw. P-Mangel auftreten. Ist das tatsächlich so?
    Phosphatadsorber auf jeden Fall raus? Oder wenigstens ein Säckchen drin lassen?


    Vielen Dank an Alle!

    Becken: 144 x 83 x 80 => 956 Liter
    Technikbecken im Keller: 154 x 80 x 40 => ca. 295 Liter
    1x Giesemann Moonlight 2x 250 HQI + 4x T5 - 1x Bubble King Supermarin 200 - 1x Tunze 6105 - 1x Tunze 6255 - 1x Aqua Medic EcoRunner 9000

  • Hallo Markus,


    dachte fälschlicherweise du machst Ballung. Wenn du nen Kalki fährst, schließe ich P-Mangel für das langsame Absterben der SPS aus. Wie ist denn der Karbonatverbrauch???
    Schildere doch mal genauer das Erscheinungsbild der SPS (Bild?) und mess mal Phosphat.
    Phosphatadsorber zieht auch einiges an Elementen raus. Sind denn die Acros heller geworden? Nur wenn diese deutlich heller werden und das Polypenbild schlecht ist hast du zu geringen N-Gehalt.
    Mit was hast du denn Nitrat gemessen? Geringe Mengen kannst mitTröpchentest nicht messen, da musst du die Korallen als Indikator anschauen.
    In deinem Fall könnte auch ein Dissverhältnis P/N vorliegen. Aber um eine vernünftige Diagnose zu erhalten ist mehr Info notwendig.

  • Ich schließe zu geringe Nährstoffe ganz ehrlich gesagt komplett aus bei einem "normalem" Becken wie Markus dies betreibt. Hier ist ausreichend Besatz vorhanden gute Fütterung und nur "normale" Filterung in Verbindung mit gelegentlichem Phosphatadsorbern und Kohle vorhanden. Generell schließe ich das bei solchen Becken diese Theorie fast gänzlich aus. Aber kann auch nicht ausschließen das ich falsch liege. Ich gehe davon aus das irgendein Element zuviel im Becken ist. Eine Messung bei Triton könnte evtl. aussagekräftig sein. Ich tippe auch am ehesten noch auf KH, Phosphat oder evtl. sogar problematischere Elemente (Kupfer etc.) oder ein Mißverhältnis von div. Elementen.
    Kann sich oft sehr schwierig gestalten da den Fehler zu finden. Aminos kann man natürlich auch mal probieren.

    Viele Grüße


    Udo


    Erfahrungen: 1977-1995 Süßwasseraquarianer (Erfahrungen in Zucht von Welsen und Diskusfischen und behandeln von Fischkrankheiten)
    seit 1997 begeisterter Meerwasseraquarianer

  • Also ich hatte es aehnlich, bei mir war Nitrat NN und Phosphat (Gilbers) NN (auch Absorber) obwohl ich auch vernuenftig gefuerttert habe. Meinen Korallen ging es immer schlechter, ausgebleicht,z.T. lange Polypen (aber nicht alle)...mehrer Stoecke RTN...der Zauber war vorbei als ich Nitrat auf 1-2 und Phosphat auf 0.05-0.075 angehoben hatte...anfang hatte ich auch noch staubfutter gefuettert...jetzt steht alles wieder ziemlich gut da...
    also +1 zur Naehrstofflimitierung....

  • Mensch Markus dachte du kannst Dir das selber erklären.


    Aber das Ganze liegt auf der Hand.


    Erstmal wenn die Korallen absterben und die LPS z.B die Euphy, dann hast Du eine Limitierung. LPS mögen eher mehr Nähstoffe z.B höheren Nitrate.
    Dann wenn die Algen unten wachsen, dann ziehen die Nährstoffe wie Sa***. Somit bist Du in einem Teufelskreislauf.
    Finger weg von Zeozugaben, sonst bekommt Dein Becken einen Kollaps.


    Ich hatte damals das gleiche Thema. Konnte keine LPS halten dafür wuchsen die Korallen zeolithartig durch die Decke bis es knallte.
    Ich stellte damals alles ein und gab Spuries zu die u.a auch kleinstmengen Nitrat enthielten und die Dosierung steigerte ich langsam. Wenn Du jetzt z.B die Höchstdosis zugibst kommen die Korallen eventl nicht damit klar. Ein Kalki produziert Dir auch Kleinstmengen an Po4 die ja auch nicht schaden.


    Micha und ich denke Fredo machen das genauso. Viel Fisch und viel Futter gibt viel Schiss und damit das was die Korallen benötigen.
    Ach ja...Cyanos kommen daher weil sich das Becken im Milleu verschoben hat, wenn Du u.a irgendwie Nitrat veränderst (nach oben...denn nach unten gehts ja nimmer), dann können die durchaus verschwinden.
    Pass aber auf. Das Becken ist sehr fragil und instabil. Jeder grosse Veränderung in eine Richtung kann das Becken eventl zum Kippen bringen.


    Drück Dir die Daumen und schöne Weihnachten


    udo

    Zitat

    Generell schließe ich das bei solchen Becken diese Theorie fast gänzlich aus. Aber kann auch nicht ausschließen das ich falsch liege

    Dem ist leider so. KH z.B kann gerne bei 4 liegen, deswegen gehen keine Korallen so ein. Auch PO4, weil dann hätte er auch andere unschöne Algen. Kupfer z.B schiesst den Bestand schnell weg. Das geht ratz fatz. Und die andere Theorie ist weithergeholt und nicht belegbar.
    Ergodessen und das Thema ist zu meinen Zeiten sehr heiss gekocht worden und sogar wurde damals behauptet Po4 muss in Kleinstmengen sogar im Becken vorhanden sein!Damit kann es nur eine Limitierung sein ;)

  • Zitat

    Ich hatte damals das gleiche Thema. Konnte keine LPS halten dafür wuchsen die Korallen zeolithartig durch die Decke bis es knallte.


    Genau das ist aber nicht der Fall, die Korallen sind alles andere als hell und das Problem liegt schon von Anfang an vor und ist jetzt nur etwas schlimmer geworden. Nährstofflimitierung schon beim Einfahren mit X-Kilo Lebendgestein? Höhere Algen wachsen sehr gut wegen Nährstofflimitierung?


    Zeolith wird nicht verwendet.


    Viel Fisch und viel Futter ist vorhanden.


    Das einzige was darauf hinweist ist,wenn dann das Problem mit den LPS, aber das ist soweit ich weiß nicht bei allen LPS der Fall. Markus hat hauptsächlich Probleme mit Hammerkorallen. Ich konnte damals egal was ich machte keine Catalaphylia halten, alles andere lief super (Nährstofflimitierung?).


    Tut mir leid das sich diese Nährstofflimitierungsdiagnosen nicht so richtig unterstütze. Mag ja sein, das diese Diagnose auch mal richtig ist, aber nur weil Korallen weiß werden gleich auf Nährstofflimitierung zu tippen... Da gab es schon zu viele Becken wo diese Diagnose falsch lag zumindest die Zufuhr von Nährstoffen oder Aminos dann nichts gebracht hat.


    Mein Ratschlag, erstmal abwarten was die Tritontests sagen. Danach reagieren evtl. auch in Richtung Nährstofflimitierung, kann ja durchaus sein das ich falsch liege und wäre ja sehr einfach abzustellen. Würde mir wünschen das ich falsch liege aufgrund der Einfachheit der Abschaffung des Problems.

    Viele Grüße


    Udo


    Erfahrungen: 1977-1995 Süßwasseraquarianer (Erfahrungen in Zucht von Welsen und Diskusfischen und behandeln von Fischkrankheiten)
    seit 1997 begeisterter Meerwasseraquarianer

  • Hi Leute,


    erstmal vielen Dank für die Analysen und eure Unterstützung.
    PO4 ist lt. Salifert bei 0,03. Nitrit und Nitrat 0 (Tropic Marin)


    Anbei ein paar Bilder meiner Problemfälle ;(
    Auf dem ersten und zweiten Bild seht ihr allerdings auch Tiere, die noch immer gut dastehen!

  • Meine Meinung ist das alle Korallen vom Gewebe her viel zu dunkel sind für eine Nährstofflimitierung. Die Euphylia auf Bild drei sieht viel zu gut aus für eine Nährstofflimitierung, die sind ja in meinem früheren Becken nicht so weit aufgegangen und da bin ich wirklich am Minimum gefahren mit wesentlich weniger Besatz. Nichtsdestotrotz kann ich dir aber auch nicht sagen woran es liegen könnte. Deshalb wie gesagt abwarten auf Testergebnisse, dann kann man evtl. zumindest mal ein paar Sachen ausschließen. Und den Weg wie beraten wurde wg. Nährstofflimitierung kann man ja trotzdem gehen.

    Viele Grüße


    Udo


    Erfahrungen: 1977-1995 Süßwasseraquarianer (Erfahrungen in Zucht von Welsen und Diskusfischen und behandeln von Fischkrankheiten)
    seit 1997 begeisterter Meerwasseraquarianer