Beiträge von Udo Riepold

    Hier mal ein kleines Update, weil ich gerade mal Zeit habe (kommt leider selten vor).

    Wie ich anhand meines ersten Threads gerade sehen konnte hat das Becken jetzt 6 Jahre und ein paar Monate Standzeit.

    Mal abgesehen davon ist nicht viel passiert über die komplette Zeit, das Becken gedeiht von Anfang an prächtig. Fast monatlich muss ich gärtnern.

    Aktuelle Technik:

    Bei der Technik hat sich einiges geändert.

    - Die RFP von AM habe ich leider beim Reinigen zerstört (hat aber viele Jahre gehalten und wurde nur einmal gereinigt, dann habe ich sie aber zerstört), dafür habe ich mir eine Jebao DCP 6500 gekauft mit der ich nicht hundertprozentig zufrieden bin, weil ich alle paar Wochen mal Nachregeln muss, weil der Durchfluss wohl etwas ungleichmäßig ist, wovon sich dann natürlich der Wasserstand im Ablaufschacht ändert und wenns mir zu laut ist, dann muss ich mal wieder etwas höher stellen. Sollte ich wieder eine kaufen, wird's wohl die neue Dragon X von RE sein.

    - Meinen geliebten China-AS habe ich ebenfalls bei der Reinigung zerstört, auch der hat aber 4 Jahre gehalten und auch den habe ich maximal 5x gereinigt ohne und hat richtig gut Dreck rausgeholt. Jetzt ist es ein Delltet 1000i. Auch mit dem bin ich nicht zufrieden, weil der wesentlich weniger rausholt als mein China-Teil (um Faktor 10 mindestens). Außerdem lief mein China-AS nach dem Reinigen auf Stufe 3 und ein Jahr später ca. auf Stufe 10 (von 6) also noch viel Luft nach oben um die Reinigung hinauszuzögern. Der Deltec läuft aber schon nach dem Reinigen auf höchster Stufe, damit er überhaupt was sichtbares rausholt nach vielen Tagen. und wenn er dann noch etwas verdreckt muss ich ihn sofort wieder reinigen. Da muss ich auch dringend mal was tun und was anderes kaufen. Hatte ich eigentlich zur Interzoo vor, aber die viel ja dieses Jahr aus wegen Corona.

    - Die Zetlight habe ich entfernt, weil ich testen wollte, ob sich was verschlechtert, wenn ich meine China Lampe etwas höher hänge und so nur noch mit einer Lampe arbeite. Fazit: Es hat sich nicht viel verändert, deshalb habe ich also die letzten Jahre nur noch mit der China-Lampe beleuchtet (HME Crassy Core). Die Lampe war super. Aber seit ca. 2 Wochen ist die Straton drüber, denn ich habe schon immer eine Lampe gesucht die flächiger ausleuchtet als die HME und auch optisch besser ins Wohnzimmer passt also meine HME. Die Orphek hatte ich auch einmal getestet, aber da war meine HME beim Blauwert wesentlich besser (optisch), deshalb habe ich die gleich wieder weiterverkauft (anfangs große Freude, aber letztendlich eher entäuscht).


    Was ich noch so getestet oder geändert habe:

    - Refugium ca. 1 Jahr. Aber habe nichts positives festgestellt und durch die Beleuchtung hat das komplette TB mit der Technik extrem gelitten. Deshalb war ich froh, wie Ichs wieder rausgenommen habe.

    - Carbo Ex von ATI hatte ich auch mindestens 1 Jahr im Einsatz, das wollte ich aber dann dem schwachen Delten nicht noch antun und somit habe ich es weggelassen, auch hier keinerlei Veränderungen an den Tieren wahrgenommen, weder beim Einsatz noch ohne

    - Versorgung läuft seit ca. 2 Jahren mit Essentials Pro von ATI, damit bin ich bisher sehr zufrieden, nicht das die Tiere dadurch besser stehen, da hat sich nichts getan, aber mit nur 2 Flaschen und Dosierer (von Aqua Medic) zu arbeiten hat schon was :) .


    Welche Probleme hatte ich in den gut 6 Jahren bis jetzt:


    - mein Hauptproblem sind Majanos und Glasrosen. Mit Glasrosen hatte ich schon mal mit Berghias entgegengewirkt mit sehr gutem Erfolg. Aber beim letzten mal hat das gar nicht geklappt. Ich vermute das liegt daran, dass ich mitlerweile eine Percnon-Gibbesi habe und ich glaube die frisst die Berghias einfach. Und die Gibbesi ist auch mein weiteres Problem, denn beim Füttern verhält sie sich richtig aggressiv insbesondere zu meinen Zitronengrundeln die Bewohner fast seit der ersten Stunde sind. Aber bisher noch kein Verlust und ich konnte die Krabbe bisher auch noch nicht rausfanden. Wenn mein Bruder sein neues großes Becken fertig hat, werde ich wohl oder übel mal alle LPS soweit möglich kurz ausräumen und einen Glasrosenfresser einsetzen müssen. Die Majanos kann man gut mechanisch oder mit Spritzen entfernen, aber muss ich auch immer mal wieder machen, sonst werden die auch immer mehr.


    So das wars von den Neuigkeiten.

    Wie gut funktioniert denn Dein Futterautomat?

    Die Antwort bin ich noch schuldig. Das ist ein Eheim-Futterautomat einfach und bewährt. Läuft bei mir jetzt glaube ich schon ca. 5 Jahre. Bis auf das ich mal einen Fehler gemacht habe und die Futterluke beim Nachfüllen komplett offen gelassen hat und mir das genau an dem Tag passiert ist, wo ich in den Urlaub gefahren bin für zwei Wochen, hat der immer seine Dienste sehr gut geleistet und da war ich ja selbst schuld. Konsequenz war, dass er das komplette Futter, welches eigentlich für Monate gedacht wahrscheinlich in wenigen Tagen meiner Abwesenheit ins Becken geleert hat. Aber das Becken sah bei der Rückkehr maximal eine Woche etwas schlechter aus, ich habe den Boden abgesaugt, wo der Futterhaufen noch zum Teil da war und einen WW gemacht und gut war. Nitrat blieb zum Glück bei Null.

    Sofern Du die mal aufschrauben solltest würden mich Fotos vom Innenleben sehr interessieren.


    Das 100% Foto sieht klasse aus! Das kenne ich sonst auch nur als „Bäh“. Welche Kamera und Filter hast Du da genutzt?

    Und welches Setting fährst Du über den Tag verteilt?

    Hoffe, dass ich die nie aufschrauben muss :) .

    Ich benutze gar keine Filter und keine Bildbearbeitung. Bin aber selten mit den Fotos zufrieden, weil es selten wie in echt aussieht, aber denke das kennen wir alle. Das 100% Bild passt übrigens auch nicht, weil z.B. alle blauen Korallen eher hell lila oder farblos wirken. In Wirklichkeit sind die teils leuchtend hell- oder dunkelblau.

    Der Füttert eimal ein Tag relativ wenig. Wenn ich die Strömung ausschalten würde (könnte ich durch die Einstellungen der Rossmont die frei konfigurierbar sind per Software), dann würde das Futter zu lange oben schwimmen und eher wieder im Ablaufschacht landen. Deshalb ist er direkt an der Strömung der Rossmont montiert, dass alles was reinfällt möglichst gut verteilt wird im Becken. Habe genug Getier und Korallen, die alles schnell aufnehmen.

    Aktuell fahre ich das SPS/LPS Eingewöhnungsprogramm plus zusätzlich die Blauphase um eine Stunde verlängert. Werde aber wohl demnächst etwas höher gehen mot den Werten, sofern sich nichts negatives verändert am Ende des Monats. Jetzt hängt sie erstmal 10 Tage, bisher keine negativen Effekte. Ich habe das Gefühl, dass sich ein paar SPS gerade etwas besser durchfärben. Kann aber auch nur ein Gefühl sein, insbesondere weil es dafür sehr schnell gehen würde.

    Beim ersten Bild ist alles auf 100 Prozent (außer UV = 0). Um mal zu zeigen was geht.

    Wenn ich das mit bisherigen Lampen gemacht habe die ich zum Testen hatte, haben die Korallen meist sehr hässlich ausgesehen und optisch meist sehr gelblich, also ähnlich einer rein weißen T5-Beleuchtung, ich finde hier geht es aber.

    In Realität natürlich noch wesentlich heller. Die anderen zwei sind in ein und derselben Blauphase fotografiert.

    Endlich ist sie angekommen. Nach ein paar Monaten warten wurde es auch wirklich Zeit.

    Zu meiner bisherigen Beleuchtungshistorie (Zeitangaben sind ca. Angaben):

    - Mai 2014 ca. ein Monat mit der Original Aqua-Media LED beleuchtet, aber mir war von Anfang an klar, für meine Anforderungen (SPS/LPS-Becken) brauche ich was anderes

    - Juli 2014 - ca. März 2015 Zetlight. Hat erstmal alles funktioniert was ich an Korallen gekauft habe, die blaue Beleuchtung war ähnlich gut wie ich es früher von T8-L67 von Osram gewohnt war, also erstmal alles gut. Nicht alle SPS zeigten Farben wie ich es früher von meiner Hybrid gewohnt war (HQI+T5), aber man merkte, viel fehlt da nicht mehr und auf jeden Fall schon wesentlich besser als was die Jahre zuvor so auf dem LED-Markt zu haben war.

    - August 2015 die LED von HME-Grassy Core zum Test bekommen (damals noch nicht auf dem Markt, vor ca. 3 Jahren wurde sie dann erstmal von einem Franzosen vermarktet, nachdem Orphek nicht die Mittel hatte um sie zu vermarkten). Fazit: Die Lampe lief bist gestern wirklich sehr gut. Hatte auch mal ne Orphek aber insbesondere von der Blauphase konnte die nicht mithalten, weshalb ich dann die Orphek V3 wieder verkaufte und bei meiner HME blieb (davon abgesehen, habe ich für meine HME 250 Euro bezahlt und für die Orphek 1100 Euro, dafür hätte sie wesentlich besser sein müssen). Bis heute ohne Reue und ich wusste ich tausche nur, wenn es wirklich wesentlich besser wird.

    - 27.August 2020 (heute): Nachdem ich gestern die Lampe kurz getestet habe im direkten Vergleich mit meiner bewährten HME, habe ich sie heute aufgehängt die Straton ATI.


    Warum habe ich mich für die Straton entschieden?

    - ich habe die letzten Monate seit erscheinen der ATI mit vielen Eigentümer gesprochen dessen Aquarium (bzw. dessen Korallen) auch meinen Vorstellungen entsprach, danke an alle die mir die Infos zur Verfügung gestellt haben und mich unterstützen bei der Entscheidung. Fazit: Alle bis auf einer waren sehr begeistert und hatten auch Vergleichslampen zuvor (Orpheus, Radeon, ATI Hybrid etc.)

    - Ich wollte immer schon eine Lampe mit möglichst flächiger Ausleuchtung, weil mein Becken extrem voll ist und ich bereits div. Abschattungen beobachten konnte. D.h. ich war an bestimmten Stellen eingeschränkt mit der Bestückung bzw. die Korallen zeigten nicht die Farben wie an besser beleuchteten Stellen.

    - Mir war die Optik der Lampe extrem wichtig. Sie musste also optisch besser passen wie meine jetzige. Das war nicht schwer, aber eine PCC kam z.B. definitiv nie in Frage

    - Mir war wichtig, dass die neue Lampe auch die Fluoreszenz-Beleuchtung (Blauphase) nachts ähnlich gut rüberbringt wie meine HME

    - Wenn der Lüfter meiner Lampe am Tag nicht laufen würde, dann wäre mein Becken auch am Tag fast lautlos. Also wäre die Lautstärke auch ein Argument.


    Fazit nach dem ersten Tag:

    - Cool!!

    - Auslieferungszustand: Alles dabei was man braucht. Anleitung, Aufhängung (bis auf die Dübel und die Schrauben, die müssen je nach Befestigung selbst besorgt werden). Kurz dachte ich sie haben was wichtiges vergessen, wie soll man sie mit dem Controller durch ein Loch in den Unterschrank bringen, aber dann nochmal die Anleitung studiert und dort wird beschrieben, wie man das Kabel vom Controller lösen kann. Also alles gut :). Nichts vergessen.

    - Optik der Lampe, vergleicht man die Orphek, die HME, die Radeon ist für mich die Optik der Straton absolut perfekt (natürlich Geschmacksache). Was die PCC angeht, keine Ahnung, was sie uns mit diesem Design sagen wollten.

    - Blauphase: Wow, ist genauso gut wie bei meiner HME aber durch die flächigere Beleuchtung kommt es nochmal besser rüber

    - Einstellungsmöglichkeiten: OK, eine APP mit Bluetooth-Verbindung wie ich es von meiner HME gewöhnt war, wäre perfekt gewesen. Aber ich betreibe das Hobby Aquaristik schon seit über 40 Jahren und , das wäre ein Meckern auf hohem Niveau.

    Die Verbindung per WLAN klappte auf Anhieb, die SW war leider nicht die aktuelle (warum nicht, wenn ich sie gerade erst bekomme??), aber das Update ging locker von der Hand. Die Einstellungsmöglichkeiten mehr als ausreichend, aber etwas weniger als HME. Also kleiner Minuspunkt im Vergleich zu meiner HME. Letztendlich habe ich aber jetzt 3 Cluster in einer Lampe, was die Möglichkeiten wiederum erhöht und ähnlich wie die Ansteuerung der Giesemann LEDs funktioniert. Die Verbindung funktionierte übrigens mit Windows als auch mit MAC-OS gleichermaßen gut (das war mal ein Problem bei der Giesemann anfangs, deshalb erwähne ich es). Die vordefinierten Programme sehen in der Vorschau durchwegs über den gesamten Tagesverlauf sehr gut aus. Also rein optisch gefallen mir alle Programme zu jeder Stunde, sowohl die eher "weiße-Phasen" als auch die "Blauphasen" inkl. schönem Sonnenauf- und Untergang. Man kann die vordefinierten Programme einfach nach eigenem Belieben abändern. Also eigentlich sehr gut. Am SW-Design und an den Möglichkeiten könnte man noch feilen, aber im Prinzip kann man, wenn man es mal verstanden hat alles einfach nach Belieben in alle Richtungen abändern und es gibt eigentlich nichts, was nicht geht.

    - Lautstärke: Wo kein Lüfter, da kein Geräusch. Kein Surren noch sonstiges bis dato. Aufgezeichnete Höchsttemperatur lt. Protokoll der Lampe war heute, bei 28 Grad Raumtemperatur, maximal 35 Grad, also noch viel Luft noch oben.

    - Natürlich kann man nach einen Tag noch nichts über die Auswirkungen auf die Korallen sagen, dass ist einigermaßen seriös frühestens in 6 Monaten möglich. Meine Hoffnung ist, dass meine Farben so bleiben wie sie sind. Wenn sie noch besser werden sollten, umso besser 8).

    Aber mal sehen, ich halte euch auf dem Laufenden.


    PS: Ich habe die Lampe nicht irgendwie vergünstigt oder als Werbemittel bekommen, sondern von meinem privat ersparten gekauft, wie alle anderen Geräte zuvor in meiner ganzen Aquarstik-Laufbahn (habe noch nie von einer Firma eine Vergünstigung bekommen bis dato). Also auch wenn ich hier erstmal sehr euphorisch klinge, ich werde weder bezahlt oder begünstigt von ATI (auch sonst von keiner Firma). Und wer mich schon länger kennt, bin ich insbesondere bei ATI gerne etwas skeptischer. Aber hier mal ein großes Danke an ATI für die wunderschöne Lampe! Mittlerweile nach der Versorgung durch ATI-Ess. Pro das zweite Produkt von ATI. Evtl. werde ich doch noch ein Fan :).


    Empfehle dir auch auf jeden Fall eine Osmose mit Silikatfilter. Natürlich kannst du auch deine jetzige benutzen und einfach einen danach schalten. Und auch den WW finde ich gut. Ich selbst mache ihn noch maximal 3x im Jahr, aber 10 Prozent in der Woche sind perfekt. Je weniger umso mehr Erfahrung brauchst du meines Erachtens, weil du dann mit der Versorgung die einzelnen Elemente angehen musst. Je mehr WW desto unwahrscheinlicher, dass dir Nitrat steigt, umso mehr Schadstoffe entnimmst du regelmäßig und du gibst regelmäßiger frische Spurenelemente zu und verhinderst so eher eine Unterversorgung.

    Es sieht so aus, das ich dann von dem ein Paket nehme.

    Ja wird definitiv teurer als im Internet jedes Preisschnäppchen mitzunehmen, dafür bringt er alles und baut es auch auf.

    (Mehr)Preis des lokalen Einzelhandels. Wäre ich bereit zu zahlen.

    Das ist auf jeden Fall ein guter Grund und nicht verkehrt gedacht. Und ganz sicher wesentlich besser als jedes Red Sea-Becken, dass kann ich dir jetzt schon garantieren :) .

    Hab dir nochmal zu den einzelnen Punkten meine Meinung geschrieben. Letztendlich hat aber jeder so seine Erfahrungen gemacht. Mit den Sachen wirst erstmal nichts falsch machen die du vorgeschlagen hast. Auch die Red Sea Sachen funktionieren, aber das ist für mich immer absolute Billig-Produktion. Von 10 Becken die wir ausgeliefert haben, hatten wir 10 Reklamationen. Auch jetzt sind die Foren wieder voll von Red-Sea-Becken die komplett aus dem Leim gegangen sind. Das gleiche wie Aqua Media. Ich habe übrigens auch jetzt ein Aqua-Medic Becken, insofern kann ich durchaus mit reden. Und ich wäre glücklich, wenn ich gutes drüber sagen könnte. Aber wie gesagt, jeder hat so seine eigene Erfahrung. Und wichtig ist immer, wenn jemand sagt was er gut findet, frag immer: "Im Vergleich zu was?"


    Viele haben z.B. nur einen Abschäumer und sagen der ist super, aber oft fehlt der Vergleich. Auch ein 50 Euro Holzauströmer Abschäumer schäumt ab.

    Ich habe sowohl mit den neuen DC von AM als auch mit Jebao meine Probleme. Habe mir die Jebao bei ATI gekauft vor mehreren Monaten. Controller hat einen Wackler und darf nicht falsch angefasst werden. Habe dann gesehen, dass davon viele berichten. Der Controller ist also schon mal eine Achillesverse der neuen Jebao. Desweiteren variiert sie sehr stark in der Leistung, ich muss ständig nachregulieren (hier ist wieder vorsicht geboten, weil jede Nachregulierung könnte einen Totalausfall verursachen wegen dem Wackler im Kontroller :) ). Ich würde heute lieber etwas mehr ausgeben und die neue Red Dragon X kaufen die ist im Vergleich was sie kann echt günstig und wenns sein muss noch ne günstige Jebao als Ersatz.

    Bei den Red-Dragon passt der Durchfluss, die haben dafür eigens einen Chip drauf, dass bieten sonst nur Abyzz und Deltec, aber beide wesentlich teurer als die Red Dragon X von Royal Exclusiv, deshalb für mich nicht interressant.

    Von Fehlern lernt man, das ist eine einmalige Anschaffung und dann ist Ruhe, so meine Meinung.


    Stand heute nach vielen Produkten von AM, nie wieder, wir kaufen die ja im Großhandel, die Zuverlässigkeit ist reine Glückssache und selbst, wenn sie nicht gleich zu anfang kaputt gehen, gehen 50 Prozent in wenige Wochen kaputt, damit meine ich alle Geräte die wir in Massen gekauft haben von AM (Multi-Reaktoren, DC-Runner, Förderpumpen, Temperaturkontroller). Einzig meine Platinum-Line Osmose läuft noch, aber da ist bekannt, dass das Messgerät falsch anzeigt :) . Einfach ein Drama. Hatte auch mal eine Förderpumpe die lief 5 Jahre ohne Reinigung von AM (nach der ersten Reinigung ist was abgebrochen), aber wie gesagt maximal jeder zweite bestellte Artikel läuft mehrere Wochen. AM stand noch nie für tolle Qualität, aber selbst diese hat die letzten Jahre extrem nachgelassen.