Beiträge von Udo Riepold

    Ich würde dir zur Sicherheit deiner Korallen von jeglichem Kaiserfisch abraten. Ansonsten machst da nichts verkehrt bei deinen Angaben. Besser würdest du mit einem individuell geplantem Becken fahren und wahrscheinlich auch günstiger.

    Also ich habe sie seit 4 Jahren im Einsatz (da mir ab und zu die Pumpe verreckt ist, auch mal mit Pausen). Aber ob es Vor- oder Nachteile bringt kann ich nicht sagen. Ich denke, es bringt eher Vorteile als Nachteile, deshalb lass ich sie mitlaufen :) .

    Auch wenn der Beitrag schon älter ist, aber ich verwende seit ca. 5 Wochen die ATI Essentials Pro. Mein Becken lief vorher seit guten vier Jahren mit Bio Calcium von TM (ohne Probleme). Das Biocalcium habe ich täglich einmal in Pulverform hinzugefügt. So habe ich täglich meinen KH-Wert zwischen 6 und 8 halten können und CA zwischen 400 und 450. WW in den gut vier Jahren ca. 10 mal also ca. alle 4 Monate ca. 10 Prozent. Den WW Rhytmus (wenn man hier von einem Rhythmus sprechen kann :)), werde ich auch mit den Essentials beibehalten. Alle zwei Wochen habe ich noch Nightsun Spuries dosiert. Aktuell läuft das Becken mit den Essentials auf jeden Fall nicht schlechter wie vorher. Da ich die Essentials mit ner Aqua Medic Dosieranlage hinzufüge, habe ich zusätzlich auch noch weniger Arbeit als vorher. Was mir aber auffällt ist, dass die Scheiben im Vergleich zu vorher fast nicht mehr veralgen. Weiss noch nicht, ob ich das gut oder schlecht finde. Mal sehen wies weitergeht. Gibts sonst noch Erfahrungen mit den Essentials?

    BTW : Seit mein Becken befüllt ist (23.12.17) hatte ich keinerlei Cyanos, Algen, Schädlinge oder ähnliches. Gottseidank!!!

    Hatte ich bisher zum Glück noch nie Probleme, weder beim Neustart, noch Jahre danach, bei keinem Becken, kann dir aber nicht sagen warum.

    Was die Osmoseanlage angeht, IEM hatte ich auch immer, sind alle gut und die du du vorschlägst, kannst selbstverständlich auch nehmen.

    Aktuell habe ich diese hier:

    https://www.coral-garden.de/aq…3PZABKEAQYASABEgL5_PD_BwE


    Mit der bin ich äußerst zufrieden, kann ich nur empfehlen. Kein Spülen mehr, kein überwachen der Anlage mehr, weil sie anzeigt, sobald sie schlechter wird, bis 400 Liter und das auch noch sehr günstig... Ich war vor mehreren Monaten vor der gleichen Wahl und bin froh, dass ich mich für diese entschieden habe. Was ich bei IEM immer schlecht fand, wenn man sie nirgends anbohrt, dann stehen sie schlecht von selbst. Die Aqua-Medic steht in meiner Duschkabine ohne Hilfsmittel.

    Bei den Abschäumern ist es wichtig, dass sie meiner Erfahrung nach mindestens das doppelte lt. Hersteller schaffen sollten als man eigentlich benötigt. D.h. bei 400 Liter würde ich einen Abschäumer empfehlen der mindestens 800 Liter lt. Hersteller kann. Ich würde auch keinen Abschäumer mehr kaufen ohne regelbarer Pumpe.

    Meinen kann ich z.B. in 9 Stufen regeln. Wenn ich ihn gerade komplett gereinigt habe, dann reicht bei meinem Wasserstand die Stufe 7 locker. Über die Monate merkt man das die Leistung durch den Dreck in der Pumpe mehr und mehr nachlässt, irgendwann bin ich dann bei Stufe 9 angekommen, dann weiß ich ich muss bald reinigen, dass lässt meinen Reinigungszyklus (für die Komplettreinigung) um mehrere Monate nach hinten schieben (bin faul, deshalb mag ich das :) ). Außerdem bei der Topf-Reinigung drück ich einfach auf Pause und dann hab ich ca. 15 Minuten Zeit den Topf zu reinigen, erst dann würde er wieder selbstständig loslaufen. Daran hab ich mich jetzt auch schon sehr gewöhnt. Ich kann dir nur meinen nicht empfehlen, da er ein Eigenimport von meinem Bruder ist. Hat also noch keinen Namen wie die von dir oben, aber ich denke dass sollten mittlerweile viele können (kommen ja fast alle aus der gleichen Ecke :) ).

    Futterautomat aber dann vorsichtig, da sind mir schon mal div. Unfälle passiert. Also nicht installieren und wegfahren. Denn Spalt für die Öffnung erstmal minimal öffnen, oft kommt da ganz schön viel raus, mehr als man denkt (so meine Erfahrung mit Eheim Futterautomat).

    5 Tage mal nicht füttern ist bei unserer Kost die wir oft so verabreichen denke ich kein Problem. Am besten zwei Tage vorher etwas intensiver füttern und schauen ob sie wirklich auch was abbekommen. Für längere Urlaube würde ich aber auf jeden Fall Futterautomat oder Schwiegermutter empfehlen.

    Gleiches konnte ich mit meinem Futterautomat beobachten. Der hatte zwei Fütterungszeiten (jetzt nicht mehr im Einsatz) und man hat immer kurz vor der jew. Fütterung gemerkt, dass die Fisch oben nah am Auslass waren.

    Was ich schon als kleines Kind mit dem Süßwasseraquarium gemacht habe, war immer an die Scheibe zu klopfen mit den Fingernägel vor der Fütterung, sie wissen dann in kürzester Zeit, dass das Klopfen Fütterung bedeutet. Das habe ich auch vor ein paar Wochen wieder eingeführt bei meinem Becken und funktioniert immer noch prächtig, hat maximal eine Woche gedauert, bis sich alle Fische daran gewöhnt haben. Sogar die sonst eher scheuen Fische die sich verstecken wenn man vor dem Becken sind, kommen beim Klopfen mit den Fingernägel an der Scheibe ohne Angst raus.

    Muss nochmal nachhaken :) .

    Du sagst du bist neu, aber ich gehe mal davon aus irgendjemand hat dir dabei geholfen oder du hattest schon vorher andere Becken. Das sieht mir sonst ungewöhnlich gut durchdacht aus für einen wirklichen Anfänger.

    Die V3 sind aber immer relativ dunkel auf den Bildern. Ist mir schon oft aufgefallen. Aber insgesamt ein schönes Becken. Aber die Lampen können mehr, da müssen noch mehr Korallen rein. SPS wie LPS :) .

    Aber insgesamt wirklich super cool gemacht.