Zeolith geeignet???

  • Hi
    Mehr wird wohl nur ein Chemiker sagen können, wäre aber bestimmt ein interessantes Thema. da meines klassisch nach zeovit läuft,also ohne ozon dafür mit A Kohle mache ich mir wenig gedanken darüber
    gruss
    Vitus


    Hi Vitus


    ich würde lieber Helmut die Debelius Garnele fragen die hat auch was mit


    Krebs zu tun :thumbsup:


    Ich habe mein ganzes Aqua darsein noch nie Ozon verwendet ich wüßte nicht mal für


    was ?


    Grüße Jürgen

  • Hi Claude,


    die Oxidation von Bromiden zu Bromaten bei Ozonzuführung im Meerwasser ist m. E. ein eher geringes Problem. Der Aquariande müsste die Brühe schon regelmäßig trinken, um irgenwelche gesundheitliche Probleme zu bekommen. In wie weit diese Bromate von unseren Pfleglingen aufgenommen werden (Stoffwechsel) und damit in welcher Menge die im Aquarienwasser sich halten und damit vorhanden sind, ist rein spekulativ.
    Wenn man bedenkt, was da im Wasser noch so "rumschwirrt", ist das das m. E. ein sehr kleines Problem. Die ganzen Giftstoffe, wie z. B. Nesselgifte, Aufwuchsgifte etc. , die von unseren Pfleglingen erzeugt und abgegeben werden, sind dagegen schon enster zu nehmen (da sind z. B. auch org. Bromverbindungen bei). Die sind zum Teil flüchtig, d. h. die kann der Aquarianer einatmen (Stichwort Abschäumer)! Nicht wenige Aquarianer bilden dabei ernstzunehmende Allergien aus (ich übrigens auch).


    Sharky


  • Hallo,


    soviel ich weiß, ist in jedem Meersalz Brom, ist doch ein Spurenelement.
    Hab nur mal gelesen, dass oft die Spurenelemente in den Salzen recht hoch dosiert werden... oder falsch?


    Gruß Penny

    MW-Aqauristik seit 1980, vorher 30 Jahre Süsswasser
    Becken 612l (170x90/30x60cm) seit 1997. TB im Becken integriert.
    Aufgabe des Beckens nach einem GAU am 21.09.2009

  • Hi Sharky


    Ich beschäftige mich beruflich mit dieser Materie und ich kann dir sagen das das ganze lange nicht so harmlos ist wie es immer wieder dargestellt wird.
    Es findet neben dem Schäumer auch einen Aufnahme über die Haut statt.


    Allergien müssen ja nich unbedingt von den Nesselgiften stammen ;-)


    @ penny


    Die in Salten verwendeten Bromverbindungen sind wesentlich geringer und zum teil anders gebunden.


    Mir gings nur um die Tatsache das Ozon an sich ja ne klasse Sache wäre aber wie alles hat es eben 2 Seiten


    Gruss

  • Hallo Claude,


    also wenn es nun um das Bromat geht, ist das weder flüchtig (Abschäumer) noch ist bekannt dass das allergieauslösend ist. Auch eine Resorbtion über die Haut ist nicht bekannt.
    Die Bromat-Debatte wird bei der Ozonisierung/Chlorierung in Thermal oder Heilbädern diskutiert. Und da sind auch Mengen an Bromat nachgewiesen worden, die relevant sein könnten (man geht hier von versehentlichem Verschlucken von bestimmten Mengen aus). Im übrigen brachten Adorbtionsversuche über Aktivkohle brachten keine wesentliche Reduzierung der Bromatmenge. Wenn also Bromate über die Haut resorbiert werden könnten, würde ich tunlichst solche Bäder meiden :D .
    Und Nesselgifte und Aufwuchsgifte würde ich nicht unterschätzen. Stichwort Palatoxine :love: . Hier ist leider noch sehr wenig bekannt.


    Grüße
    Sharky

  • Hi


    Es geht nicht nur darum aber es kam die Frage auf wegen des Ozons
    und da meinten ja einige gegen deine Art das zu betreiben zu Schreiben was ich letztlich nur etwas einschränkte sollten ganz bestimmte Produkte hierzu verwendet werden.
    um mehr gings ja nicht.
    Mir liegen zu dem Thema etwas andere Untersuchungen vor aber da geht es auch aber eben nicht nur um Brom.


    Palytoxine sind doch recht gut erforscht worden, vor allem in den USA findet sich dazu einiges
    ich hab zwar selber noch kein Fall gehabt aber ganz so selten sind die Vergiftungen dann wohl auch nicht


    Gruss

  • ja find es auch schade das nicht mehr los ist.

    Denke die meisten werden sich in FB rumtreiben.