Fragen zu Besatz und Strömung (200 Liter)

  • Hallo zusammen,


    da dies mein erster Beitrage ist möchte ich mich zuächst einmal vorstellen. Mein Name ist Jochen und ich komme aus Fürth und bin gerade dabei mein erstes Meerwasserbecken einzurichten.
    Die Einlaufphase habe ich für beendet erklärt auch wenn ich immer noch mit Fadenalgen und buschigen roten Algen die ich nicht bestimmen kann zu kämpfen hab.
    Ich habe hauptsächlich 2 Fragen zu meinem 200 Liter Becken:


    Besatz:



    Eingesetzt sind jetzt schon 1x Algen Blenny // 3 x Chrysiptera parasema – (Gelbschwanzdemoiselle) // 2x Clownfisch
    Ich würd gerne noch 1 o. 2 Zitronenwächtergrundeln [Cryptocentrus cinctus] (gehen die überhaupt allein) und evtuell einen etwas größeren wie z.B. einen Zwergkaiser einsetzen.


    Haltet Ihr den Besatz generell für noch ok oder schon zu viel? Zu Grundeln in Verbindung mit Steinkorallen wurde mir auch schon abgeraten, weil die zuviel Dreck aufwirbeln, der sich dann auf den bodennahen Korallen absetzt und denen schadet (ich hab Korallenbruch mit ca. 2-3 mm Körnung drinnen). Kann das jemand bestätigen?


    Ich hab gelesen dass 200l für einen Zwergkaiser eigentlich grenzwertig sind. Was meint Ihr?


    Strömung:


    Hab mein Becken als Raumteiler eingesetzt und es ist deshalb von 3 Seiten einsehbar. Deshalb hab ich mein Riff mittig plaziert.


    Was würdet Ihr mir bzgl. der Strömung raten wie ich die Pumpen (ich hab 2 Tunze turbelle nanostream) plazieren soll. Soll ich diese kreisformig ums Riff herum laufen oder eher rechts und links vom Riff in die gleich Richtung so dass die Stromungen am Ende zusammentreffen, oder vielleicht auch komplett anders?


    Würde mich sehr freuen wenn Ihr mich beim Starten etwas unterstützen würdet.


    Vielen Dank!


    Jochen

  • Hi Jochen,


    ich würde von den Zwergkaisern abstand halten in dem kleinen Becken.
    Durch die parasema hast dir drei Stänker reingeholt, könnte zu Problemen führen.
    Der Algenblenny wirds wohl auch nicht auf dauer machen, da er ein Nahrungsspezialist ist und nicht für normale Gesellschaftsbecken auf dauer geeignet ist. Wenn du gegen Algen vorgehen willst sind Schnecken und Seeigel deutlich effektiver.


    Was für Nanostreams hast du denn? die 6025 oder die 6045?
    Ich habe ein 330l Raumteilerbecken und zwei 6045 an einer Seite angebracht die das Becken der Länge nach durchströmen. Ist fast zu knapp, aber es reicht aus.


    Gruß
    Specki

  • Hallo Specki,


    ich hab nur 2x6015er Pumpen (meinst du das ist zu wenig?)
    Mein Blenny sich eher auf alles spezialisiert zu haben. Der frisst sowohl Futterkügelchen, also auch Artemia und Mysis. Algen rührt er eher nicht an :)
    Hoffe also mal das der keine Problem macht.


    mfg


    Jochen

  • Hallo Jochen


    bitte keinen Zwergkaiser auf 200l. Auch die C. cinctus sind mit Vorsicht zu betrachten. Erstens leben sie gerne mit Knallkrebsen der Sorte Alpheus zusammen und zweitens können sie gut und gerne 10cm erreichen. Das solltest Du beachten. Du kannst sie auch alleine halten, im glaube recht ist ihnen das aber nicht. Ich halte seit Jahren eine, die jetzt auf 10cm angewachsen ist. Ihr Partner ist verstorben, ein nachgesetztes Jungtier wurde jahrelang mißachtet und gejagt.

  • Die Pumpen werden auf Dauer zu klein sein, ich würde 2 x 6025 empfehlen.


    Viele Menschen essen auch nur Fast-Food und es tut ihnen nicht gut.
    Soll heißen, der Blenny ist ein Algenfresser und wird bei der Ernährung auf dauer wohl krank werden. Ist in den allermeisten Fällen so. Leider...


    Gruß
    Specki

  • Ich bin von ca 180L Netto ausgegangen und hab gerechnet 1800L/Stunde x 2 (weil 2 Pumpen) macht ein Umwälzung von ca 20 mal das Beckvolumen pro Stunde.
    Dachte das wäre ausreichend. Mach ich da einen Denkfehler?


    mfg


    Jochen

  • Ich rechne immer mit dem Brutto-Volumen und gehe von mindestens 25-facher, besser sogar 30-facher Umwälzung aus.


    Evtl. wäre sogar die Kombi 6045 und 6025 am optimalsten. Aber kann sein, dass die 6045 zu stark für das Becken ist.
    Hatte in meinem 325l Becken damals 2 x 6045 und irgendwann dann mal noch ne 6025 dazu gehängt.


    Für den Anfang sollte das, was du hast, schon reichen, aber ich würde dann mind. auf 2 x 6025 gehen.


    Gruß
    Specki

  • Hay,
    ich finde Anzahl und Leistung der Pumpen richtet sich auch nach dem Aufbau. Es dürfen halt keine strömungstoten Ecken entstehen.
    Die Oberfläche sollte schön in Bewegung sein und am besten in Richtung Oberflächenabzug. Am Boden finde ich eine leichte
    Ring-Strömung gut für LPS...
    Besser mehrere kleinere Pumpen, da bist Du flexibler.
    Bei mir sinds mittlerweile auch 2 x Tunze 6055 (Intervall 0 bis 3000L/h) und noch eine 6025 auf 250 Liter, also 25-30fache Umwälzung.

    Serwus,
    Matthias

    If its cheap, brown and ugly - it grows too fast and can't be killed.
    If its expensive and totally frickin awesome - it grows slow and dies for no reason.