Beiträge von Deniz

    Ich glaube langsam auch dass Du ein Troll bist. Unter dem Tweet "Becken" hast Du vor 5 Stunden Fotos gepostet, die ein anderes Becken zeigen.

    Ich bin raus

    Hallo Joang


    wo kommst Du her? Falls inmeiner Nähe kannst Du gerne mal bei mir zum Ansehen und Quatschen vorbeikommen. (zur Klarstellung: ich habe keinen Laden und verkaufe nichts)

    Ich will es nochmal höflich versuchen: bleib realistisch und kaufe Dir Fische die zu Deinem Becken und Deinem Erfahrungsschatz passen. Wenn ich etwas von einem Palettendoc lese, wird mir übel. Der wurde schon für mein 1.000l-Becken zu groß.Lass Dich nicht von den kleinen niedlichen Jungfischen im Handel blenden.

    Mit einem 250l-Becken würde ich nur an SEHR klein bleibende Fische denken. Als Anfänger würde ich die Finger von Muränen, Kugelfischen oder einem Pinzettenfisch lassen. Meine Empfehlung:nimm Dir ein Paar (!) Sandgrundeln, zur Bodenpflege. Valenciennas z.B. Nur ein festes Paar kaufen, nicht selbst versuchen eines zusammen zu stellen. Wichtig ist ja nicht, dass Du irgendetwas "Besonderes" im Becken hast, sondern ein halbwegs funktionierendes Ökosystem schaffst.

    Ich glaube auch, dass er tot. Auch bei mir verschwinden hin und wieder Fische und ich habe keine Erklärung dafür. Alle sind neu und scheinen sich sehr wohl zu fühlen. Meinem Altbestandgeht es hervorragend. Habe auch keine Räuber wie etwa Fangschreckenkrebse im Becken. Garnelen, Einsiedler und Würmer fressen den Kadaver vollständig auf. Da es sich um Wildfänge handelt, weißt Du ja nie wie die gefangen wurden. Etwa mit Gift? Oder beim Großhändler mit irgendwelchen Mittelchen vollgepumpt künstlich am Leben gehalten werden. Dann kommen sie in Dein (hoffentlich) stabiles ordentliches Becken und die Physis ist mit den Umweltbedingungen überfordert. "Nachsetzen" ist übrigens eine schlechte Idee, das geht nur selten gut.

    Danke für das Intro. Ich hab auch erstmal googeln müssen........ Ich verwende zwar nach dem Zeovit-System Bakterienzusätze, aber "Wasseraufbereiter" hab ich auch keine. Bin auf die Antworten auch schon gespannt.

    Zu deinem Seeigel kann ich nichts sagen. Aber ich pflege seit ca 8 Jahren einen Tripneustes gratilla, der im Laufe der Zeit ebenfalls viele seiner weißen Stacheln/Füßchen etc.. verloren hat. Ich habe das auf das Alter des Tieres geschoben. Aber die weißen Stacheln/Füßchen haben sich alle wieder zurückgebildet, so dass er nun wieder wie neu aussieht. Übrigens: "Aktivität" heißt nicht, dass der Seeigel genügend zu fressen hat. Vielleicht ist es auch purer Aktivismus um nicht zu verhungern. Was für ein Seeigel ist das genau? Familie Echinometra? Wenn ja, würde ich es mal mit einer Handvoll Caulerpas versuchen. Die Norialgen würde ich weitergeben,wenn er sie nicht will sind die Docs und Einsiedler sicher dankbar. Ich weiss nicht, ob Du Nori-Blätter hast, aber wenn ja,ein Blatt am Boden fixieren und den Seeigel draufsetzen. Dann hilft nur mehr noch beten.

    ok, danke. Da kann ich leider nicht dienen. Ich hab nach 6 Jahren Standzeit mein Becken komplett umstrukturiert, einen Haufen Steine rausgeschmissen und eine neue Steinsäule aus lebenden Steinen (vom Fa.Mritzek, schweineteuer aber gut) eingesetzt. Den Tieren gehts allen gut, lediglich kurzzeitig hatte ich Cyanos bemerkt. Meine Entacmaea-Anemonen haben sich starkr vermehrt und ich kriege die Biester nicht aus dem Becken.

    Hi Robert


    ich bin wahrscheinlich nicht up-to-date. Was genau meinst Du mit "old tank syndrom"? Ich habe vor kurzem mein Becken komplett umstrukturiert und erneuert.

    Hallo Chris


    ich habe Deine Fragen überflogen, da gibts bestimmt ein paar Kameraden, die Dir ganz gut Auskunft geben können. Allerdings halte ich Deinen Besatzwunsch eines Hawai Doc bei 525l für - höflich gesprochen - nicht gut. Meiner ist jetzt 7 Jahre bei mir, voll ausgewachsen und unheimlich verfressen. Es sind sehr clevere Tiere,die gut 20 Jahre alt werden können. Sie brauchen artgerechte Gesellschaft und dann wirds echt eng. Ich habe manchmal das Gefühl, dass schon mein 1.000l-Becken ihm ab und zu klein ist. Cleaning Crew ist gut, denke auch an Sandgrundeln zur Beckenpflege. Dazu gehören auch Schlangensterne, Schnecken und jede Menge Einsiedler-Krebse. Bin auch ein Fan vom Tang-Feilenfisch (Acreichthys Tomentosus)