TEST und Langzeit-Doku von Kauderni LED CF von Aqua Medic

  • Heute habe ich die Ehre euch ein ganz besonderes Becken vorzustellen. Nämlich das neue Komplettaquarium Kauderni von Aqua Medic mit Unterschrankfilter. Mitgebracht direkt von der Interzoo (Ausstellerbecken).


    Kleine Vorgeschichte: Nach mehreren Jahren ohne Becken und nach vielen Anläufen mit dem Vorhaben bei einer Interzoo wieder zuzugreifen, habe ich auf dem Aqua Medic Stand zwei Komplettbecken erstanden die Aqua Medic entweder vor kurzem erst ins Programm genommen hat oder in naher Zukunft erhältlich sein werden (ein Kauderni mit Unterschrankfilter sowie ein Cubicus mit Unterschrankfilter (Test folgt).


    Fakten:
    Technische Ausstattung/Merkmale:
    System: Aqua Medic Kaudern steckfertiges Komplettbecken mit Unterschrankfiltersystem (komplette Abdeckung, nur an der Rückseite ca. 4,8 cm Schlitz zwischen Abdeckung und Glas frei auf die gesamte Breite)
    Unterschrankfilter: Glas-Unterschrankfilter, Vierkammersystem, Vorfilterkammer, zwei Klarwasserkammern zur freien Unterbringung von biologischen und mechanischen Filtern (z. B. Abschäumer) sowie Filtermedien, Beruhigungskammer
    Abmessungen (L x B x H): ca. 40 x 47 x 45 cm, Wasserstand max. 26 cm, Volumen max. 47 l
    Abmessungen über alles (LxBxH): ca.65,5x60x146cm(Aquariumca.65,5x60x60cm). Wasserstand ca. 50 cm
    Volumen Bto.: max. 242 Liter (195 Liter das Becken selbst und maximal 47 Liter bei vollem Unterschrankfilter (was natürlich wg. Überlaufgefahr nicht zu empfehlen ist))
    Abschäumer: Turboflooter Blue 500
    Förderpumpe: Ocean Runner 1200
    Beleuchtung: 2x Ocean Light LED zu je 36 Watt (insgesamt also 72 Watt) mit Light Controller zur Steuerung
    Bohrungen: Zwei, einmal Ablauf und einmal für die Förderpumpe, Ablauf mit Absperrhahn für die Einstellung des Wasserpegels im Ablaufschacht (zur Reduzierung der Lautstärke)


    Von mir zusätzlich erstanden bzw. abgeändert:
    Aqua Medic Sunrise Controller inkl. Extrakabel für die Steuerung der beiden Ocean Light LED`s von Aqua Medic (Test in einem anderen Thread)
    Aqua Medic Eco Drift 8.0 4D Strömungspumpe (seit ein paar Tagen bei AM offiziell erhältlich (Test ebenfalls später in einem andern Thread)
    Die komplette Rückwand habe ich mit schwarzem Sprühlack lackiert, da ich das Becken direkt an der Wand betreibe habe ich das gemacht um mir das Reinigen der Rückwand zu ersparen


    Jetzt zu den Einzelheiten und zu meinen persönlichen Eindrücken von dem Becken:
    Zuerst möchte ich mal beantworten warum ich mich zu diesem Becken entschieden habe. Das liegt einfach daran, weil ich bereits in der Vergangenheit zwei Perculas in verschiedenen Generationen mein Eigen nennen durfte und ich bis dato nur positives berichtigen konnte über diese Becken wie auch die Firma selbst.
    Hier ein Beispiel (schon eine ganze Weile her der Thread):


    Meine Vorstellung von 2004 (Percula 120 mit geb. Frontscheibe)


    Zur damaligen Zeit war ich wohl nicht unbeteiligt, wenn der Umsatz der Percula-Becken in Deutschland stieg. Und nein, mein journalistisches Ehrenwort, ich habe noch nie eine Zahlung von AM bekommen. Diesmal habe ich zwar die Ehre gehabt, dass ich das Becken schon kaufen durfte bevor es offiziell auf den Markt ist, aber ich habe AM auch gesagt das ich, sollten negative Sachen auffallen, ich auch darüber berichten werde. Aber AM schien wohl überzeugt von ihren Becken (auch zur Recht um schon mal etwas vorwegzunehmen).


    Der Aufbau:
    Darüber kann ich leider nicht viel sagen, weil es sich ja um ein Ausstellungsbecken auf der Messe handelte. D.h. der Schrank war bereits montiert sowie auch die meisten der Verohrrungen. In wie weit dies normal vom Kunden durchgeführt werden muss kann ich nicht sagen. Aber Aufbauanleitungen sind mit Sicherheit in Kürze auf der Herstellerseite selbst zu finden.
    Hier ein Komplettbild des Beckens vom Hersteller:



    Positives zusammengefaßt:
    Das Becken ist so wie es ist nahezu perfekt für meine Ansprüche. Es ist ein steckfertiges Becken was so wie es ist auch ohne Änderungen sofort verwendet werden kann und zwar ohne Einschränkungen. Es hat eine ausreichende Beleuchtung zur Haltung der meisten anspruchsvolleren Korallen (LPS sowie SPS) und diese sollten dies bei dieser Beleuchtung auch mit schöner Farbe zeigen (obs wirklich so ist wird der Dauertest zeigen). Also tolle Beleuchtung, Unterschrankfilter (also kein Gefummel wie bei Innenfilter), toller Schrank, tolles Erscheinungsbild (schlicht, weiß, Applelike).


    Positives im Detail:
    Unterschrank:
    - die Türen sind mit Türstopper versehen, also Druck auf die Türen und sie öffnen sich
    - ausreichend Platz in der Höhe für evtl. andere Zusatzgeräte (evtl. größerer Abschäumer, Kalkreaktor, Nachfüllanlage etc.)
    - extra Fach unter dem Unterschrankbecken (hier habe ich die komplette Steckerleisten untergebracht, und außerdem noch div. Zubehör wie Kohle, Absorber etc.)
    - ausreichend Bohrungen um Kabel aus- bzw. in den Schrank zu führen. Zwei Bohrungen befinden sich jew. links und rechts oben und eine unten neben dem Filtersystem. Desweiteren noch eine im Boden (von mir nicht verwendet)


    So siehts aktuell bei mir im Unterschrank aus (die Verkabelung kann natürlich individuell gemacht werden und soll keine Referenz darstellen):




    Becken:
    Das Becken hat eine weiß lackierte Metallumrandung (auch innen weiß lackiert) unten sowie oben, somit sind weder hässliche Algen im Bodengrund sowie hässliche Wasserstandsränder zu sehen (vorbildlich). Der Deckel selbst ist aus dem gleichen Metall und selbstverständlich ebenfalls weiß. Der vordere Deckel hat einen schwarzen Plastikgriff eingearbeitet zum öffnen und der hintere Deckel ist mit zwei Lüftern versehen, damit die Ocean Light LED`s unter dem Deckel nicht überhitzen. Der Überlauf ist mittig und auf allen Seiten mit Kämmen bestückt die man verschieben kann uns somit den Wasserstand regeln kann. Es hat zwei Bohrungen mit einem langen Gitterrohr für den Ablauf was ein verschließen desgleichen wohl eher unwahrscheinlich macht.


    Hier ein Bild vom Deckel:



    Die Technik:
    Abschäumer: Der Turboflooter Blue 500 ist auf jeden Fall ausreichend für das Volumen sowie sehr einfach einzustellen
    Beleuchtung: Die Ocean Light LED ist mit 2x 36 Watt sicher auch ausreichend. Die Farbe des Lichtes ist für meine Augen sehr ansprechend sowohl bei voller Beleuchtung als auch mit reinem Blaulicht. Die Bestückung ist abwechselnd mit weißen und mit blauen LED`s (4x 3 Watt Blau und 8x 3 Watt weiß)
    Pumpe: Die Oceanrunner 1200 ist mit Sicherheit eine zuverlässige Pumpe (Aussage aufgrund meiner Erfahrung mit AM-Pumpen) und für die Rückförderung auf jeden Fall ausreichend


    Hier ein Bild mit geöffnetem Frontdeckel. Hier ist auch ersichtlich das ausreichend Platz zum hantieren ist. Außerdem ist eine der zwei Leuchten zu sehen:



    Hier ein Bild vom Überlauf inkl. der zwei Leuchten:



    Was würde ich mir anders wünschen:
    Bei so viel Positiven gibts natürlich auch ein paar Kritiken (immerhin 2).
    1. Bei meinem Becken war eine Berieselungsplatte von AM eingebaut, so gut wie ich die bei manchen Becken finde, aber hier sorgte sie für eine erhebliche Lautstärke beim Überlauf. Kann man einfach abschaffen in dem man sie einfach entnimmt und schon hört sich das Ganze wesentlich angenehmer an.
    Hier ein Foto von dem Teil (raus damit):



    2. Das ganze System wäre so schon angenehm leise (ohne Berieselungsplatte s.o.), wenn diese zwei Lüfter nicht wären, hier wären wohl Lüfter mit größeren Querschnitt die langsamer laufen können sinnvoller. Man kann sie zwar am Netzteil auf drei Stufen einstellen, aber auch bei der niedrigsten Stufe sind sie deutlich hörbar. Zwar für mich akzeptierbar, aber schade, hier ist eine Perfektion knapp verfehlt. Evtl. bessert hier AM nochmal nach (sollten sie das lesen).


    FAZIT:
    Ganz klare Kaufempfehlung für alle die ein steckfertiges Komplettbecken suchen in dieser Größe. Außerdem noch eine Firma der ich außerordentlichen Service attestieren kann. Sowohl in der Vergangenheit als auch heute wird hier der Service am Endverbraucher groß geschrieben. Nette Leute und sehr schneller Service (leider gerade in der Aquaristik nicht immer selbstverständlich)! Da man die Lüfter auf eine Zeitschaltuhr legen kann (müssen ja nur laufen wenn das Licht eingeschalten ist könnte man es sogar im Schlafzimmer aufstellen, aber mit laufenden Lüfter wäre zumindest bei mir kein Gedanke an Schlaf möglich.


    Was noch benötigt wird ist eine Mehrfachsteckerleiste sowie je nachdem was man halten will evtl. noch eine Strömungspumpe (meine Empfehlung Aqua Medic Eco Drift 4.0 ich verwende aktuell die 8.0 aber die ist für dieses Becken auf jeden Fall überdimensioniert).


    Hier zum Abschluss noch wie es heute bei mir aussieht (kommen selbstverständlich noch wesentlich mehr Korallen rein):
    Von rechts komplett:




    Hier mein Aufbau mit den Brücken (100 Prozent Lebendgestein von Top Reef Ingolstadt (wie immer erstklassige Qualität)):




    Weitere Bilder folgen, damit man auch die Entwicklung der Korallen sehen kann unter dem Licht.

    Viele Grüße


    Udo


    Erfahrungen: 1977-1995 Süßwasseraquarianer (Erfahrungen in Zucht von Welsen und Diskusfischen und behandeln von Fischkrankheiten)
    seit 1997 begeisterter Meerwasseraquarianer

  • Bei Fragen zu dem Becken stehe ich gerne zur Verfügung. Da es bei mir im Wohnzimmer steht wird's automatisch ein Dauertest werden.

    Viele Grüße


    Udo


    Erfahrungen: 1977-1995 Süßwasseraquarianer (Erfahrungen in Zucht von Welsen und Diskusfischen und behandeln von Fischkrankheiten)
    seit 1997 begeisterter Meerwasseraquarianer

  • Hi, freut mich dass Du wieder ein MW Becken hast, bin gespannt wie sich das entwickelt
    Gruß Frank

    http://fm-photography.de/



     Raus gehen ist wie Fenster aufmachen, nur viel krasser







    Sechseckbecken-L-Form , Technikbecken , 750 Liter Meerwasser T5/TM-LED Beleuchtung, Abschäumer, Kalkreaktor , Dualfilter
    nur Lebendgestein , überwiegend Steinkorallen
    Technik von : ATI , H & S , FRAKON/ Musiol-Eigenbau , Tunze , Aqua Medic


    Rettet den Wald , eßt mehr Biber !

  • Hallo Udo,
    schön, dass du wieder ein Becken hast. Viel Erfolg damit.
    Carola

    Becken 670 l, mit Technikbecken im Keller, automatischer Wasserwechsel
    Beleuchtung ATI Hybrid T5 und LED

  • Vielen Dank, macht auch wieder Spaß schöne Korallen in aller Welt zu suchen. Und ist für mich auch eine kleine Neuigkeit weil es ja hauptsächlich ein LPS-Becken werden soll.

    Viele Grüße


    Udo


    Erfahrungen: 1977-1995 Süßwasseraquarianer (Erfahrungen in Zucht von Welsen und Diskusfischen und behandeln von Fischkrankheiten)
    seit 1997 begeisterter Meerwasseraquarianer

  • Willkommen zurück in der Praxis - und noch ein Tipp:
    Den Fischbesatz würde ich für mich behalten ;) 
    *und wegduck*

    350 Liter Trigon Weichkorallenriff seit 2011


    112 Liter Umzugszwischenlager 80x35x40
    170 Liter Umzugszwischenlager 85x50x40
    544 Liter Würfel 83x83x79 im Aufbau 2016

  • Hier mal aktuelle Bilder(Standzeit ziemlich genau zwei Wochen):
  • So jetzt zur Feier das neuen Forums wieder mal aktuelle Bilder von dem Becken. Innerhalb ca. 4-6 Monate Laufzeit ist alles von der Original-Technik vom AM-Becken rausgeflogen Ausnahme ist die Rückförderpumpe, die läuft nach wie vor ohne Probleme. Der Rest hat auch alles funktioniert, aber war eben alles nicht genug für meine Ansprüche. Vom Anfangs geplanten Hauptsache-LPS-Becken-Plan ist auch etwas abgerückt worden und es ist jetzt wieder ein SPS-LPS-Becken geworden. Ich kann es einfach nicht lassen und muss bei jeder schönen SPS einfach zuschlagen. Dementsprechend musste die Technik (Licht, Abschäumung etc.) natürlich auch weichen um dieser Anforderung zu genügen. Ziel war es letztendlich, dass auch schwierigere SPS in möglichst schönen Farben zu halten sind.

    (Bilder alle mit Iphone7, Schnappschüsse ohne Nachbearbeitung).

  • In echt siehts natürlich viel besser aus, Fotografieren mit den LED funktioniert einfach nicht perfekt, zumindest nicht mit dem iPhone. Ich hoffe es gefällt trotzdem einigermaßen. Wie man sieht, ist das Hauptproblem seit längerem der Platz. Obwohl ich erst vor mehreren Wochen zwei große Kübel SPS verschenkt habe, ist der gewonnene Platz schnell wieder voll geworden. Aber denke das kennen wohl fast alle MW-Aquarianer. Ich brauch dringend ein größeres Becken....

    Viele Grüße


    Udo


    Erfahrungen: 1977-1995 Süßwasseraquarianer (Erfahrungen in Zucht von Welsen und Diskusfischen und behandeln von Fischkrankheiten)
    seit 1997 begeisterter Meerwasseraquarianer

  • Bisher aufgetretene Probleme nach über drei Jahren Laufzeit:

    - kleinere Glasrosenplage nach Einsatz von Joes Juice, welche ich mit Einsatz von Berghia-Schnecken sehr gut bekämpfen konnte

    - komplette Entleerung des Futterautomaten innerhalb weniger Tage während ich im Urlaub war. Dies hat dazu geführt dass zumindest an einer kleineren Stelle (ca. 15x5 cm) über mehrere Monate ein Algenteppich genau unter dem Futterautomat war. Seit ich eine Strombus luhanus zusammen mit einem Archaster im Becken habe, ist dieses Problem ebenfalls eliminiert

    - Vor mehreren Wochen dann ein Supergau, die kurz vorher eingesetzte Seegurke (Holothuria edulis) wurde von der Rossmont-Pumpe angehäckselt. Es sind innerhalb kürzester Zeit alle Fische gestorben, bis auf die Nemos und ein Schleimfisch (die scheinen komplett immun zu sein gegen dieses Gift). Dem rest (niederen Tieren, Korallen etc.) hats zum Glück gar nicht geschadet. Die Gurke habe ich heute verschenkt (natürlich habe ich denjenigen gewarnt). Die Gurke hatte ich auch schon in früheren Becken jahrelang ohne Probleme. Aber da die Rossmont fast kein Gitter vorne haben (ein Nachteil der großen Rossmont-Pumpen), war der Einsatz der Gurke wohl keine gute Idee.

    Viele Grüße


    Udo


    Erfahrungen: 1977-1995 Süßwasseraquarianer (Erfahrungen in Zucht von Welsen und Diskusfischen und behandeln von Fischkrankheiten)
    seit 1997 begeisterter Meerwasseraquarianer

  • schöne Bilder Udo :thumbup:

    Wahnsinn wie das alles zugewachsen ist 8)

    Aber eine etwas höhere Auflösung bei den Bildern hätte nicht geschadet ;)

    MfG Christian


    Mein AM Xenia 100


    Becken: Xenia100 mit 325l, Beleuchtung: DIY LED 200W, Strömung: Gyre150 + Tunze 6045, Abschäumer: Curve7, Förderpumpe DC Runer 3.1, Versorgung : Balling Light

  • Hopperer

    danke Christian! Das mit der Auflösung stimmt. Habe das vorher auf die Schnelle exportiert in der Auflösung =OBi

    Hier noch wie das System betrieben wird seit dem Start vor über drei Jahren (habe in der Zeit eigentlich nie was geändert, mal das ein oder andere versucht, aber letztlich immer wieder zu folgendem zurückgekommen):

    - Calcium und KH Versorgung über Bio Calcium Actif von Tropic Marin und KH+ von Aqua Medic ( beides als Pulver). Täglich 4 Messlöffel morgens. Dann geht mir irgendwann der CA-Wert durch die Decke und dann gebe ich mehrere Tage nur noch KH+ hinzu, bis der CA-Wert wieder bei ca. 400 ist, dann wieder weiter mit Bio Calcium Actif.

    - Fütterung der Fische: Alles möglich an Frostfutter, selten Flockenfutter und manchmal verschiedene Pellets

    - Fütterung der Korallen: Alle paar Tage mal einen Spritzer Tropic Marin Zootonic. Keine gezielte Fütterung der Korallen.


    Technik:

    - Filterung/Abschäumung: Chinesen-Abschäumer mit Steuerbarer Pumpe (mit dem bin ich voll zufrieden, trotz Chinatestware). Peletfilter über Aqua-Medic Multireactor S. Kohle und Phosphatadsorber ebenfalls im Aqua-Medic Multireactor S (beide zusammen in einem Reactor).

    - Beleuchtung: Zetlight Qmaven ZT6500 und eine ähnliche Lampe aus China (no name). Zusammen habe ich damit eine relativ flächige LED-Beleuchtung mit einem sehr schönem Blaulicht (an das Blaulicht kommt aktuell nicht mal die Orphek V4 ran, weiß ich deshalb, weil ich die Orphek schon testweise über dem Becken hatte)

    - Strömung: Zwei Rossmont Mover, (MX9800 und MX11600) die über eine Rossmont Waver gesteuert werden. Diese laufen im Intervall, abwechselnd morgens laufen sie relativ niedrig und im Laufe des Tages auf bis zu 60 Prozent der Leistung und Abends wieder langsam weniger.

    - Rückförderpumpe: Die Original Aqua-Medic Rückförderpumpe die bei dem Becken dabei war (keine Ahnung was das für eine ist)


    Sonstiges:

    - Additive/Spuries: Ab und zu All for Reef von Tropic Marin (aber erst seit kurzem) und alle paar Wochen mal Nightsun.

    - Wasserwechsel: Die ersten zwei Jahre ca. 5 mal jeweils 10 Prozent (im ersten Jahr gar keinen WW). In letzter Zeit, wegen Reinigung von Überlauf und Unfall mit Seegurke öfter. Auf Dauer werde ich in Zukunft versuchen wieder alle paar Monate ca. 10 Prozent zu machen. Das ist nicht perfekt aber bisher ausreichend. Eigentlich bin ich ein Verfechter von regelmäßigem WW, aber eben auch faul...:crazy:

    - Wasserwerte: Ich fahre immer schon alle Becken die ich hatte und auch dieses mit 0 Nitrat und sehr sehr wenig Phosphat. Das kann ich aber mit spärlichem Besatz und mit Hilfe des Absorbers ohne weiteres Zutun halten trotz des kleinen Beckenvolumens und regelmäßiger Fütterung. D.h. wollte ich hier was ändern, müsste ich künstlich was zugeben (ich verwende niemals Zeolith, aus Überzeugung). Mit normalen Tröpfchentests wie Salifert, Giesemann etc. kann ich also kein Nitrat nachweisen.

    - Ansonsten schütte ich selten aber ab und zu alles mögliche rein zum testen. Z.B. Bacto Balls, Microbelift Produkte z.B. Special Blend finde ich ganz gut, Gravel Cleaner habe ich auch schon dreimal verwendet während der Laufzeit. Aber nie regelmäßig eher mal alle paar Monate.


    Das Ganze System ist so ausgelegt, dass es relativ wenig Aufwand macht, also möglichst wenig WW, möglichst wenig tägliche Arbeiten usw.. Problem macht mir das schnelle Wachstum der Korallen im Zusammenhang mit meiner Faulheit die Korallen zu kürzen. Meine Nemos, die schon von Anfang an im Becken sind, weil sie sehr dominant zu anderen Fischen sind insbesondere bei Neubesatz richtig aggressiv (bin schon länger am Überlegen die rauszunehmen). Und meine Minianemonen Cribrinopsis crassa die sich zu schnell vermehren.

    Viele Grüße


    Udo


    Erfahrungen: 1977-1995 Süßwasseraquarianer (Erfahrungen in Zucht von Welsen und Diskusfischen und behandeln von Fischkrankheiten)
    seit 1997 begeisterter Meerwasseraquarianer

  • Soll noch einer sagen es ist eng bei ihm :)

  • wennst nicht so weit weg wärst würd ich schon mal vorbeikommen mit meiner Zange und dir bei dem Urwald etwas unter die Arme greifen 8)


    Schaut echt gut aus Udo :imsohappy:

    MfG Christian


    Mein AM Xenia 100


    Becken: Xenia100 mit 325l, Beleuchtung: DIY LED 200W, Strömung: Gyre150 + Tunze 6045, Abschäumer: Curve7, Förderpumpe DC Runer 3.1, Versorgung : Balling Light

  • Danke, verschenke ja immer mal wieder etwas, wenn du doch mal in der Nähe wärst :)

    Viele Grüße


    Udo


    Erfahrungen: 1977-1995 Süßwasseraquarianer (Erfahrungen in Zucht von Welsen und Diskusfischen und behandeln von Fischkrankheiten)
    seit 1997 begeisterter Meerwasseraquarianer