Beiträge von Troubadix

    Natürlich geht das. Ob man das (volle) Geld zurück bekommt steht auf einem anderen Blatt. Angesichts der Gesetzeslage solltest Du da aber sehr gute Argumente haben.


    Wie geschrieben: was Du da machst ist in Deinem Land illegal. Du kannst rechtliche Probleme bekommen und der Händler auch!


    Also: eine Lösung muss her. Sonst sind die Tiere bald tot oder neurotisch. Besser heute als morgen. Sorry wenn das nicht so freundlich geschrieben ist - geht nicht gegen Dich. Im Überlebenskampf ist kein Platz für Höflichkeitsfloskeln.


    Wenn das dann geklärt ist bitte wie geschrieben die Technik auflisten und die aktuellen Wasserwerte, damit man das Becken mal halbwegs vernünftig hinbekommt.

    Hallo Anniih,


    was wäre Dir denn lieber? Wenn wir schreiben würden das alles ganz wunderbar in Ordnung ist obwohl es das nicht ist und Dir dann in einigen Wochen oder Monaten alles um die Ohren fliegt?

    Oder aber das wir die offensichtlichen Probleme benennen, auch wenn es vielleicht nicht so schön ist?


    Das Du Dir diese Fische schon immer gewünscht hast glaube ich Dir sofort - aber wenn die Rahmenbedingungen nicht stimmen und man die Tiere nicht artgerecht halten kann muss man das halt leider schweren Herzens akzeptieren. Ich hätte z.B. liebend gerne einen Hund, aber da ich täglich 8-12 Stunden außer Haus bin und keinen Garten habe wäre das Tierquälerei und ich muss schweren Herzens auf einen Vierbeiner verzichten.


    Langfristig wirst Du so jedenfalls keine Freude an Deinem Becken haben.


    Mag sein, das Du schon viel Geld in Dein Aquarium gesteckt hast - Meerwasseraquaristik ist aber leider ein SEHR teures Hobby und ganz ehrlich: Das was Du bisher ausgegeben hast hast Du entweder in die falschen Stellen investiert oder aber es ist noch deutlich zu wenig.

    Für das kleine Becken brauchst Du eine Lampe mit mindestens ca. 150-200W, damit die Korallen genügend Energie über ihre Zooxanthellen gewinnen können. Das sind schon mal gut 300 Euro. Ein passender guter Abschäumer mit ca. 300-400 Litern (Richtwert: immer das doppelte des Beckens) dürfte auch 200-300 Euro kosten, schnell auch mehr. Dann hast Du noch keine Strömungspumpen, keine Nachfüllanlage, keine Osmoseanlage mit Harzfilter, keinen Wirbelbettfilter, keine Wassertests, kein dies, kein das. Und im Becken ist dann noch nichts drin. Gutes Lebendgestein oder nachhaltige künstliche Alternativen wie Riffkeramik kosten.

    Gutes Lebendgestein ist derzeit dank Indonesien-Exportverbot ohnehin schwer zu bekommen und man bekommt oft gammeligen Schrott angeboten, den man als Anfänger gar nicht erkennen kann. Das gibt dann schöne Phosphatbomben und andere Dinge, die man wirklich nicht haben möchte und deren Bekämpfung richtig viel Geld kosten kann.


    Ich meine mich zu erinnern, das es im österreichischen Tierschutzgesetz einen Paragraphen gibt, der die Haltung von Doktorfischen in Becken unter 1000 Litern verbietet. Schreibt auch Wikipedia. Du verstößt hier also nicht nur gegen den gesunden Menschenverstand sondern auch noch gegen die Gesetzgebung Deines Landes!


    Und nein, ein Fisch dem es nicht gut geht versteckt sich nicht zwangsläufig. Die können auch wunderbar hospitalisieren oder wie von der Tarantel gestochen durchs Becken heizen oder apathisch in einer Ecke stehen oder oder oder.


    Also: Wir wollen Dir hier nichts böses sondern nur helfen. Die Hilfe musst Du aber auch anzunehmen bereit sein. Und bitte den Tieren zuliebe die gröbsten Patzer direkt als erstes beseitigen. Und dazu gehört leider auch, die Doktoren zurück zu bringen und den Händler, der Dir gesetzeswidrig und verantwortungslos diese Tiere verkauft hat künftig nicht mehr zu besuchen.

    Hallo Anniih,


    ist das Becken auf dem zweiten Foto das gleiche wie auf den ersten beiden Bildern? Sieht aus als wären das zwei verschiedene.


    Und: zwei Doktorfische auf 180 Liter? Welcher Händler hat Euch das verkauft? Der gleiche, der auch meinte das die Werte in Ordnung sind und kein Problem darstellen? Falls ja -> Bitte die Tiere zurück geben und den Händler wechseln!

    Lass mich raten: Der Händler hat gesagt, das ist kein Problem?

    Wenn Du auf 1000 Liter vergrößert hast und das Becken vernünftig läuft kannst Du Dir den Teil mit den Doktoren noch mal überleben. Aber zwei Docs und zwei Clowns auf 180 Liter kann nicht gut gehen (und sieht man auch auf den Bildern, das es nicht gut geht). Die Caulastrea sieht sehr traurig aus, und das arme SPS-Tier in der linken Hälfte auch nicht so viel toller... Der Steinaufbau ist auch sehr verbesserungswürdig.


    A propos Werte: Wie sind diese denn und mit was gemessen? Bitte poste mal alle Wasserwerte. Dichte/Salinität, pH, Ca, Mg, KH, PO4 als Minimum. Bitte dann auch das Becken etwas beschreiben: Welche Pumpen, welches Licht, welcher Abschäumer? Welches Salz und was für Wasser wird genutzt? Das Becken sieht auf den Bildern sehr dunkel aus.

    Die Cyanos und Kieselalgen müssen auch bekämpft werden.

    Wenn Du es eh über einen ProfiLux regelst nimm einen Titan-Heizer von Schego. Da ist kein Thermostat dran das kaputt gehen kann. Und das Material ist salzwasserbeständig.


    PS: Sparsam/Energieeffizient gibt es in diesem Sinne bei Heizungen eher wenig. Wichtig ist ein guter Wärmeübergang zwischen Heizspirale und Wasser. Manche Heizer (meistens aus Glas) haben Luft dazwischen, was etwas ausbremst. Wenn das Gerät komplett untergetaucht ist wird die Wärme früher oder später eh ans Becken abgegeben, insofern ist es egal. Ist dann halt nur ein gewisser Nachlauf in der Heizwirkung nach Abschalten. Ohne Thermostat fällt zumindest schon mal der Verbrauch für selbiges weg.

    Nimmst Du einen Heizer mit zu wenig Leistung ist dieser u.U. im Dauerbetrieb, ist er überdimensioniert schaltet er immer schon nach kurzen Heizperioden ab. Unterm Strich ist die Leistungsaufnahme aber gleich. Ob Du eine Stunde lang 100W nimmst oder 30 Minuten lang 200W kommt auf der Rechnung genau aufs gleiche raus: 100Wh bzw. 0,1kWh.

    Lasse das Wasser ab, warte bis Du alles beisammen hast und fang dann nochmal von vorne an.

    Und mach nicht gleich ins Hemd. Das nennt sich Einlaufphase. Da kann es plötzlich Algen und Bakterienblüten geben. Und so plötzlich wie die kommen können sie auch wieder gehen. Da braucht man noch kein UV oder ähnliches sondern nur Geduld.

    Und bitte mal ein gutes Buch lesen was man machen und nicht machen sollte und was man erwarten kann und was eher nicht.

    Du hast mich nicht verstanden.

    Die Skala am Refraktometer hört bei 0 auf. Die wird nicht negativ.

    Wenn Du jetzt 0 eingestellt hast und noch weiter runter drehst siehst Du das aber nicht mehr.


    Wie gesagt, immer möglichst nah am Messpunkt kalibrieren. Bei Salzwasser also 35ppm, bei Brackwasser 15.

    Ohne Dir zu Nahe treten zu wollen: Wenn Du die "paar Euro" nicht hast ist das evtl. derzeit nicht das ideale Hobby für Dich? Dann vielleicht besser Süßwasser-Aquaristik?

    Die Lampe ist ja noch nicht mal das teuerste an einem gescheiten Becken. Da ist man schnell mal vierstellig.


    Aber ja, was gebrauchtes kann beim sparen helfen.


    Was machst Du aber, wenn Dir morgen ein Teil kaputt geht? Selbst wenn noch Garantie drauf ist, die Abwicklung über den Händler oder Hersteller kann länger dauern als Deine Tiere es ohne aushalten. Ergo musst Du in der Lage sein, ohne zu zögern ins Portemonnai zu greifen und mal eben xxx € auf den Tisch legen zu können. Und wenn Du denkst, es geht auch zwei Wochen ohne: Plus das, was nötig ist, um das Becken dann wieder in die Spur zu bringen.

    Mir ist vor vielen Jahren mal bei Abwesenheit für wenige Tage die Nachfüllanlage kaputt gegangen. Kostet so viel, wie Du jetzt für eine neue Lampe zur Verfügung hast. War schnell gemacht. Danach kamen aber Cyanos, durch die Dichteschwankung ausgelöst. Deren Bekämpfung hat neben viel Zeit auch viele Bakterien und Plankton erfordert. Das gabs auch nicht geschenkt. Korallen gingen damals auch ein paar drauf und wollten ersetzt werden.


    Du kannst natürlich auch die von Dir genannte Aqua Medic Funzel nehmen. Aber schau mal vorher, wie viele Leute diese Lampe nutzen und wie deren Becken aussehen. Ich will nicht abstreiten, das man damit auch tolle Becken betreiben kann - so wie es auch Becken mit geiler Technik gibt die aber sch*** aussehen. Wenn die Mehrzahl der Becken so aussehen, wie Du das haben möchtest, ist es ja ok und Du kannst es versuchen. Aber wie gesagt, weit wird man damit nicht kommen. Eine z.B. "Area 51" wie von Immo Gerber oder wie das Schaubecken von Mirjam in Wasserburg geht damit eher nicht.

    Ich bin Batman 🦇

    Ach ne, Superman war das:saint:


    Kleines Mitbringsel vom Samstagsausflug zu Fauna Marin und Korallenzucht Karlsruhe.

    Beim Stuttgarter Kölle Zoo gabs noch drei Gnathophyllum americanum und eine kleine Grundel (Name entfallen). Die Filiale gefiel mir deutlich besser als die Münchner. Die Filiale in Karlsruhe kann man aber sehr guten Gewissens nicht besuchen, da verpasst man rein gar nichts.

    Bezahlbar ist immer relativ. Das Meerwasser-Aquaristik kein günstiges Hobby ist und man beim Billigkauf immer zweimal kauft weißt Du ja sicher selbst.

    Guck Dir mal die Radion XR15W an. Oder die Orphek V4 Compact. Die kannst Du beide runterregeln und somit individuell auf Dein Becken einstellen und dabei noch die Lebensdauer der LEDs verlängern.

    Eine Giesemann Teszla wäre je nach Besatz auch eine Überlegung. Ist schon etwas älter und somit günstiger zu bekommen.

    Die neue Red Sea ReefLED soll auch eine gute Einsteigerlampe sein, macht einen ganz guten Eindruck beim Händler wo ich sie mir mal anschauen konnte. Wie diese und die Teszla sich dann bei anspruchsvolleren Acros machen müsste man mal ausprobieren, vielleicht kann dazu jemand was schreiben der diese Lampen schon nutzt. SPS gingen bei mir damals mit der Teszla nicht so recht, was aber auch am Wasser gelegen haben kann.

    Wie willst Du bei der Kalibrierung mit 0 wissen, ob Du wirklich 0 hast oder schon weniger?

    Außerdem kalibiert man immer möglichst nah am Messwert - wenn Du im Becken also Deine 35ppm messen willst nimmst Du auch eine Kalibrierlösung mit 35ppm.

    Hallo Jannis,


    ist das eine Selbstbau-Lampe?

    Ansonsten nimm einfach die Daten des Herstellers zur Berechnung.


    Bitte beachte auch, das man zwecks Lebensdauer die LEDs niemals auf voller Leistung laufen lassen sollte. Wenn eine LED also 0,5W hat solltest Du die nur mit 50-75% (je nach Kühlung) bestromen. Somit kannst Du dann auch nur 0,25W für Deine Rechnung verwenden.


    Ansonsten bitte das Bruttovolumen für die Berechnung verwenden. Die Steine schlucken ja auch Licht und davon haben die Korallen nichts.

    Bei 30 Liter also 30 Watt Licht - bei 50% Einstellung also eine 60W Lampe verwenden.

    Guck Dir mal die Bakterienprodukte von Fauna Marin an.

    Da gibt es u.a. was für den Start (BactoBlend), was zur Langzeit-Dauer-Dosierung (BactoBalls) und auch was für Problemlösung (ReBiotic).


    Am Besten holst Du Dir ein paar große Fässer im Baumarkt (oder kannst die beim Händler leihen), füllst diese mit Osmosewasser und salzt auf.

    Wenn die Lebensteine erst mal im Becken sind sollte das Wasser recht schnell drauf kommen und nicht erst Stunden oder Tage später bis die Osmoseanlage mal zu Pötte kommt.

    Neue Jebao DC650 Pumpe ist da und eine kleine WP-10 Strömungspumpe auch :)

    Hoffentlich hält die diesmal länger als 6 Monate...


    Die kleine Tunze an der Scheibe war mir zu laut, ständiges Gebrumme.

    Die WP-10 läuft mit einem 12 statt 24V Netzteil auf Stufe 1 und pulst alle 2 Sekunden für 2 Sekunden. Die Turbulenz tut dem Becken ganz gut und wirbelt Detritus aus den Ecken.

    Habe den Pumpentausch genutzt und den Schmodder aus dem Schacht gesaugt. Das dürfte dann wohl auch die Nährstoffbelastung reduzieren.