Beiträge von Martina

    Ich habe noch ein Aqua Medic Refraktometer hier rumliegen (sehr wenig benutzt), und würde es für 40 EUR zuzügl. Versand abgeben.


    Gruß
    Martina

    Hallo Klaus,


    na gut, dass wir nicht nur Fische haben... [132]


    Das, was Du da beschreibst, klingt für mich nach Harninkontinenz und das ist keine Seltenheit bei älteren, kastrierten Hündinnen. Wässriger Ausfluss kann sonst nirgendwo her kommen, schließlich ist sie ja kastriert. Hätte sie eine Scheidenentzündung, wär der Ausfluss eher eitrig, klebrig.


    Wurde denn bei der Blasenentzündung mal auf Struvitsteine untersucht?


    Wichtig wäre erst mal abzuklären, ob jetzt in Richtung Blase alles in Ordnung ist. Wenn dort Struvitsteine waren, vermute ich mal, dass da noch was brodelt.


    Ist die Harninkontinenz kastrationsbedingt, dann kann man medikamentös eingreifen (Incurin oder Caniphedrin).


    Was für eine Hündin habt ihr denn?


    Gruß
    Martina

    Im Winter ist bei mir immer besser, weil ich beim Lüften schön trocken kalte Luft reinbekomme. Je wärmer es draußen wird, desto kritischer.


    Ich denke aber, mein Entschluss ist schon gefallen: ich werde das Becken auflösen. Zumal nach dem Absterben meiner Korallenstöcke fast nichts mehr übrig geblieben ist. Die Steinkorallen sind fast alle hinüber. Und den Nerv, nochmal von vorne anzufangen, habe ich nicht!


    Gruß
    Martina

    Jetzt mal bitte für die Doofen:


    Wenn ein Abschäumer schäumt, dann gibt's auch was zum Abschäumen (sprich: Eiweiß), oder?


    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Abschäumer zu viel abschäumt, eher zu nass. Das sollte sich aber regeln lassen.


    Viele Grüße
    Martina

    Ob es sich um das gleiche Phänomen handelt, weiß ich nicht. Ich habe nur seit Ende Oktober nach und nach an die 15 Korallenstöcke verloren.


    Ob ich das alles chronologisch noch so hinbekomme, weiß ich nicht, aber ich kann es gerne versuchen.


    Hundertprozentig weiß ich aber, dass nach meinem Urlaub zwei Freunde hier waren, und da stand das Becken noch top da.


    Gruß
    Martina

    Zitat

    Denn komischer Weise haben alle erst Probleme, seit sie RA zugegeben haben.


    Ich nehme mich da aus. Ich habe nichts zudosiert, nichts weggenommen und auch am Besatz wurde nichts geändert. Der einzige Faktor, den ich verändert habe, war das Salz. Das mit den gelben Flecken...


    Bis heute habe ich übrigens keine persönliche Stellungnahme vom Hersteller erhalten, obwohl mir einer seiner Mitarbeiter versichert hat, dass dies sofort nach dem Weihnachtsurlaub geschehen sollte.... Man kann darüber denken, wie man will.


    Gruß
    Martina

    Ich glaube nicht an Mimikry und schon gar nicht an Melanismus.


    Mimikry ist immer tierartbezogen, d.h., alle Vertreter einer Tierart haben diese Eigenschaft oder eben nicht.


    Für Pigmentstörungen gibt es jede Menge Ursachen, u.a. kommen sie bei Inzuchten recht häufig vor.


    Gruß
    Martina

    eddy:


    Ich hab jetzt - nach 2 Jahren - mal das Salz gewechselt und seitdem geht es in meinem Becken zusehends bergab. Vorher ist alles gewachsen wie wild - jetzt lösen sich die Acros im selben Tempo auf, wie sie vorher gewachsen sind. Da liegt der Verdacht, dass es am Salz liegt, schon recht nahe, zumal ich ansonsten nichts verändert habe.


    Beim letzten größeren Wasserwechsel mit diesem Salz ist mein Abschäumer übergekocht - sowas kenne ich nicht, ist vorher auch noch nie passiert.


    @Just:


    Das möchte ich so hier nicht reinschreiben, weil es nur eine Vermutung ist und ich den Zusammenhang nicht beweisen kann. Kommt aber per PN.


    LG
    Martina

    Hallo Leute,


    ich habe in meinem Salz gelbe Flecken entdeckt, die so aussehen:


    salz.jpg


    Hat jemand eine Idee, was das sein könnte?


    Ich habe auch das Gefühl, dass das Salz meinen Korallen nicht sonderlich gut bekommt....


    LG
    Martina

    Bei mir genügte es schon, die Osmoseanlage an einen anderen Wasserhahn anzuschließen - schon wuchsen Cyanos. Anscheinend war dort der Wasserdruck zu niedrig.


    Jetzt - mit der Osmoseanlage an alter Stelle - sind sie wieder verschwunden. Kleine Ursache, große Wirkung! Man muss nur erst mal draufkommen.


    Gruß
    Martina

    Weil das viele so machen...


    Solange sie Single sind, jung und gut verdienend ist die PKV eine lohnende Angelegenheit. ABER: Sobald man Familie hat wird es erheblich teurer als in der Gesetzlichen. Und dann wollen viele zurück, dieser Weg wurde aber weitgehend vom Gesetzgeber verbaut.


    Ich selbst bin damals zurückgekommen, weil ich von einem Ganztags- auf einen Halbtagsjob gewechselt habe und damit unter die Pflichtversicherungsgrenze gefallen bin. Aber selbst das geht heute m.W. nicht mehr.


    Gruß
    Martina


    PS:
    Gerade nachgelesen: heute beträgt die Wartezeit für die Rückkehr in die Gesetzliche 1 Jahr, d.h. man muss mindestens 1 Jahr weniger als die Pflichtversicherungsgrenze verdient haben.

    Ich möchte jetzt hier nicht mit dem leidigen Thema 'Abschäumer' diesen Thread versauen. Nur noch so viel dazu: Marion, Euer Becken kann ich (noch) nicht beurteilen... ja, ich weiß - es liegt nicht an Euch [120]


    Mir ging es darum, dass eine Aussage à la 'BK ist sowieso der beste...' zu pauschal ist. Da müsste man schon mal hinterfragen: 'Was macht einen guten Abschäumer aus?' Aber das wird dann völlig OT....


    Gruß
    Martina