Beiträge von wolfi 69

    Hallo Boris
    Danke für den Tip , werde ich mal ausprobieren. Wie lange lässt du das Futter im Automaten. Wenn ich mal wieder in der Münchner Ecke bin , schau ich mal rein bei euch.Grüße Wolfi

    Hallo zusammen,
    noch zur Ergänzung und Verständigung.
    Das Frostfutter wird natürlich aufgetaut, gespült und kommt mit ca 3,5 -4 Liter vorgekühlten Osmosewasser in das Plexirohr.
    Ohne Wasser wäre das Ganze ja schlecht pump bar.
    Habe mir zu diesem Zweck ein 5 Liter Messbecher geleistet, der normalerweise im vorderen rechten Drittel des Kühlschrankes steht.
    Die Idee mit dem Tiefkühlschrank hatte ich schon mal durchgedacht aber das ist wohl mechanisch viel zu aufwendig ?(?( und die bei Kuka wollten mir keinen Robi geben. Erkältungsgefahr !!
    :hust::hust:

    Seit nunmehr 4 Wochen, ziemlich zeitgleich mit dem Einzug von 20 P. squamipinnis (Grüße an Matthias vom Trans Marine Team), habe ich meinen neugebauten Frostfutter Automaten in Betrieb. Da ich ja schon seit jeher irgendwelches Equipment fürs Hobby bastle, hat mich die Möglichkeit Fahnenbarsche dutzende Male am Tag mit Frostfutter zu versorgen seit langen beschäftigt. Die Anforderung bei mir war Montag bis Donnerstag die Fische tagsüber mit 10 Fütterungen pro Tag zu versorgen. Abends, Freitags, Samstags und Sonntags konnte und wollte ich das wieder persönlich erledigen.


    Das Kernstück des Automaten ist ein gebrauchter Würfelkühlschrank der unter mein Becken passte. Dieser wird über einen Temperaturregler (Fa. Conrad) auf 2-3°C gehalten. Auf Ausziehschienen steht ein Plexirohr , 5 Liter Inhalt,mit Deckel im Kühlschrank. Eine Eheimpumpe ist am Rohr angeflanscht und auf dem Deckel befindet sich ein kleiner 24 V Getriebemotor mit ca. 45 U/min. Zur Vermischung dient ein Propeller aus dem Modellbau der mit dem Motor durch eine Plexiwelle verbunden ist. Ein Silikonschlauch führt zum Aquarium nach oben und ist oberhalb !! der Wasseroberfläche befestigt. Alle Schläuche und Kabel sind durch Stecker und Kupplungen innerhalb des Kühlschrank schnell trennbar und mit Kabelverschraubungen an der Außen Hülle des Würfels befestigt.


    Die Steuerung wird mittels digitalen Zeit Schaltuhren mit Sekunden Funktion realisiert. 1 Minute wird gemischt , 10 sec gepumpt. Um immer qualitativ gutes Futter zu haben reinige ich den Behälter nach 2 Tagen und befülle ihn neu. Länger würde ich Frostfutter nicht auf diese Weise verfüttern.


    Grüße Wolfi

    Hi Ralf- danke für die Anregung


    Die Isolierung der Glasflächen der Becken im Keller ist einer meiner nächsten Arbeiten die ich in Angriff nehmen will.


    Denke das wird ein klein bisschen Energie sparen, wobei ich glaube das viel Wärme über die Wasseroberfläche verloren geht.


    Hast Du die Regentonne auch auf der Oberseite verkleidet? - bei mir wird das schwierig werden.


    Grüße


    Wolfi

    Hi Frank-


    vielen Dank für die Blumen ! was Du anpackst hat echt Hand und Fuß. Der Abschäumer


    ist dir super gelungen. :thumbup: :thumbsup: Habe mal ein Bild von meinen Eigenbau drangehängt.




    Hi Markus,


    im Sommer läuft die Heizung bei mir auf minimal. Die 1200 L im Wohnzimmer wirken wohl wie ein


    Puffer und somit schaltet das Ventil sehr selten ein. Mit zu hohen Temperaturen habe ich noch nie Probleme gehabt.


    Ausrechnen kann ich die Ersparnis leider nicht, aber wenn ich ca. 25 Cent/KWH für Strom und ca. 6 Cent/KWH für Gas


    gegenüberstelle muß ich eigentlich was sparen. Vielleicht kann das ja ein Heizungstechniker genau berechnen?? ?(


    Grüße Wolfi

    Hi zusammen,
    wollte euch meine neue Heizung vorstellen. Vor einem halben Jahr habe ich meine selbstgebastelte
    Heizung aus PVC Rohr entfernt. Seit dem habe ich mit 2Stück / 300 Watt Stäben Wärme ins Becken gebracht.
    Da meine Technik und ein Ablegerbecken im kühlen Keller stehen, sind die Dinger rund um die Uhr gelaufen um wenigstens 24 ° ins Wasser zu bekommen.
    STROMKOSTEN !! :wacko:
    Also habe ich mir aus einigen Rohrfittingen, einem motorbetriebenen Zonenventil und einem Bund 25-ziger PVC Schlauch eine neue Heizung gebastelt.
    Gesteuert wird das Ganze über eine handelsübliche Temperatursteuerung.


    LG Wolfi

    Hi Andi
    Danke für die Willkommensgrüße. Freut mich natürlich auch Das jemand hier aus der
    Gegend dieses faszinierende Hobby hat. Tolles Becken hast Du da !!! Wenn die Korallen einmal zu
    dicht werden, kaufe ich dir gerne denn einen oder andere Ableger ab.
    Grüße aus Sulzbach
    Wolfi

    Hallo zusammen


    wer hat Erfahrungen mit der Grotech RS5000 gemacht. Würde Sie gerne in meinem neuen Ablegerbecken einsetzten den der


    Preis ist ja durchaus verlockend.


    Ist das sinnvoll? Das Becken ist 120x80x30 cm und momentan mit Weichen besetzt( später auch SPS geplant).


    Danke und LG


    Wolfi

    Hi, Danke Matthias.


    habe noch ein paar Bilder auf einer CD gefunden. Sie wurden im Frühjahr 2000 aufgenommen aber sind qualitativ wohl nicht der Renner.


    Das Becken hatte die Maße 203x83x80 cm, 15 mm Glas. Links daneben stand ein Technikschrank mit selbstgebauten Säulenabschäumer und Kalkreaktor.


    Links oben ist ein Schnellfilterkasten wie er damals verwendet wurde und rechts ist der Wärmetauscher aus PVC Rohren- gespeist durch einen alten Bierkühler.-


    Ich glaub das Ding hat nie so richtig funktioniert- :S :S . Beleuchtet wurde das Ganze von 2x HQI 400 Watt und einer Blaulichtröhre mit 140 Watt ( 38mm Durchmesser).


    Viele Grüße aus Sulzbach Wolfi

    Eigentlich bin ich nicht so ganz neu denn ich mach dieses Hobby jetzt schon seit 1994. Nach einem


    Urlaub auf den Malediven (damals noch ohne Jacuzzi und Süßwasserpools) habe ich mein 250L Süßwasserbecken kurzerhand


    zum MW Becken umgebaut. Bald folgte ein großer Pott mit 1350 L mit allerhand selbstgebauter Technik und richtig gutem Besatz


    an SPS und LPS. Mal so nebenbei- wer Ende der 90ziger Steinkorallen nachzüchten konnte, konnte sein Hobby mehr als refinanzieren.


    2006 sind wir dann in meine Heimatstadt Sulzbach Rosenberg in ein kleines Haus umgezogen. Der Pott wurde zerschnitten und der Inhalt veräußert.


    Natürlich wollte ich das Hobby nicht aufgeben und habe mir ein 1200L Deltabecken in eine Ecke gebaut, die Technik wurde im Keller untergebracht.


    Leider schlief mein Interesse an MW in dieser Zeit etwas ein und auch das Geld wurde für andere Sachen rund ums Haus gebraucht. So lief das Becken jahrelang


    auf Sparflamme vor sich hin.


    Seit nunmehr einem halben Jahr bin ich aber wieder Feuer und Flamme und fahre das System kontinuierlich mit verschiedenen Maßnahmen nach oben. :thumbsup: :thumbsup:


    Natürlich freue ich mich auf gute Kommentare und tolle Kontakte hier im Forum.


    Salzige Grüße Wolfgang Thom