Beiträge von mayreef

    Hi Karlo,


    wie schon in den vorigen Kommentaren zu lesen, ist im September in Thailand Regenzeit. In dieser Zeit kann es tagsüber sehr starke Regenschauen geben. Kalt ist es trotzdem nicht.
    Wenn Dich das nicht stört, kann ich Dir Koh Phi Phi sehr empfehlen. Ich war dort Anfng des Jahres zum vierten Mal und in Thailand zum 10x, also absoluter Thailand Fan. Du solltest für die Anreise nach Koh Phi Phi einen Zwischenstop in Phuket oder Krabi einplanen, da die Fähre nach Phi Phi nur zu bestimmten Stunden fährt. Phuket wird auch direkt aus Deutschland angefolgen. Oder eben über Bangkok ein paar Tage aklimatisieren und dann nach Phuket oder Krabi. Auf Koh Phi Phi dann am besten kein Hotel in der Hauptbucht nehmen, da es hier ziemlich touristisch ist. Für einen Badeurlaub ist das http://www.phiphiislandvillage.com/de/ sehr zu empfehlen. Du kanst von hier aus auch herrliche Tagestouren auf kleiner Inseln unternehmen. Die Unterwasserwalt ist vor Koh Phi Phi noch intakt und genial. Wir haben hier im Frühjahr z.B. Schildkröten gesehen.


    Allerdings ist fraglich, ob die schon längere Anreise in einer Woche Urlaub sinnvoll ist.


    Viele Grüße,
    Sebastian

    Hallo Markus,


    Schönes Becken, sehr schön bewachsen. Das mit dem Platz kenne ich zu gut. Hatte auch bis Ende 2014 einen 90er Cube von der Firma Blau. Jetzt plane ich langsam eine Vergrößerung. Was macht Deine Cyanoplage? Mich interessiert ob Du es in den Griff bekommst.


    Gruß Sebastian

    Hallo zusammen,


    Ich fand die Auswahl bei TM auch sehr gut.
    Auch Jürgens Punkt mit den möglichst kleinen Tieren kann ich nur unterschreiben. Ein so kleines Fuchsgesicht, wie ich mir dort mitgenommen habe, habe ich nirgendwo anders gesehen. Und das Tier ist bis heute kerngesund.
    Ich habe hi im Münchner Südosten schon ganz ande Verhältnisse erlebt, bezüglich Schmuddel.


    Euch allen schon mal einen guten Rutsch!


    Gruß Sebastian



    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

    Servus Thomas,


    Wo hast Du Gestell und Becken bestellt? Ich plane auch gerade eine Vergrößerung und habe festgestellt, dass es hier auch für ähnliche Leistungen wahnsinnige Preisunterschiede gibt. Aus was für Aluprofilen ist dein Gestell? Ein Steck-Gestell von Marine Systems, oder die 4 cm Item bzw. Bosch Profile. Eventuell kannst mir ja mal die Kosten per PN senden.


    Würde mich freuen.


    Gruß Sebastian



    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

    Hallo Udo,


    sehr interessant. Ich bin auch total begeistert von dem Cubicus, da sich die Technik ja schon im Blenny bewährt hat. Umso mehr interessieren mich Deine Erfahrungen damit. Ich hatte bei Mruzek auch von dem neuen mit zusätzlichem Technikbecken gelesen.
    Ich schreib Dir gleich mal ne PN dazu.


    Viele Grüße,
    Sebastian

    Hmm, für die Tunze muss der Wasserspiehel 8cm unter der Glaskante sein. Damit wäre mein Becken fast leer ;-).
    Der 60 Würfel ist mir zu tief. Da komme ich mit den Armen nicht mehr bis zum Boden.


    Bin halt noch unsicher, ob so eine Overflowbox sicher gegen Auslauf ist.


    Gruß,
    Sebastian

    Hallo Stefan, das mit dem Technikbecken interessiert mich sehr. Welchen überlauf hast Du eingesetzt? Ist das ganze Auslaufsicher? Ich liebäugele mit dem Aqua Medici cupitus ohne Lampe. Das hat 140 Liter und ein eigenes Technikabteil.


    Gruß Sebastian



    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

    Super, was ist das für ein Becken? Ich bin mit meinem überhaupt nicht mehr zufrieden, da ich ohne Überlauf, Abschäumer und Technikbecken total den Geräten im Becken abhängig bin. Und diese funktionieren nicht 100% zuverlässig, wie z.B. der Oberflächenabzug von Eheim Skim.


    Schreib mal was übers neue Becken. Ich bin gespannt.

    Hallo Jürgen,


    so, ich bin wieder zurück und werde nun auch noch ein paar Infos zusteuern. Frank hat ja schon ganze Arbeit geleistet. Vielen Dank dafür.
    Ja es war wirklich ein toller Messetag und es ist schwer die ganzen Neuerungen an einem Tag zu erkunden. Uns blieb kaum Zeit mit den Herstellern längere Gespräche zu führen.

    Habt Ihr zufällig ein paar Bilder von dieser neuartigen Strömungspumpe mit diesem breiten sich drehenden Auslauf gemacht....das wird bestimmt auch in den nächsten Jahren kommen!

    Meintest Du die Tunze Pumpe? Ich habe davon zwei Bilder gemacht. Schau mal.


    Wie geschrieben werde ich die nächsten Tage einzelne Themen noch einmal etwas detailierter beleuchten. Mich haben teilweise die Produkte aus Fernost stark beindruckt.


    Gruß,
    Sebastian

    Hi Florian,


    wie sieht denn Dein Budget aus und welchen Besatz hast Du im Becken, planst Du? Eher Weiche und LPS, oder SPS? Wie Philipp geschrieben hat, kann ich auch die Radions Xr30w sehr weiterempfehlen, aber bei Deiner Beckengöße musst Du da wahrscheinlich drei Lampen drüber hängen, je nach Besatz. Da bist Du schnell bei 2500,00 EUR.


    Gruß,
    Sebastian

    Hi Robert,

    Gab es im Bereich LED was neues?

    viele Hersteller entwickeln Ihre bestehenden Lampen weiter, wie z.B. Ecotech mit der Radion Xr30w Pro in mittlerweile G3. Dafür gibt es jetzt auch neue Beckenrandhalter.
    Oben auf dem Bild ist eine neue Lampe von MaxSpect zu sehen, die sich übers Handy steuern lässt.
    Bei ATI hing die neue Sirius, aber die ist ja auch schon etwas länger auf dem Markt.


    Ganz interesseant fand ich eine neue Lampe aus China "Diamond Ray" von CT Lighting, die es noch nicht auf dem Markt gibt. Die suchen für Deutschland gerade einen Alleinvertrieb. Ist so eine Mischung aus der neuen Maxspect und der Radion von Ecotec auch mit Wifi Steuerung und zusätzliche Funkverbindung zwischen den einzelnen Lampen möglich zur Abstimmung. Das Konzept auch wie bei Ecotech. Wenn ich mir die Software anschaue, erinnert mich diese auch stark an die EcoTech Steuersoftware.
    Wenn ich durch das Prospekt bin, werde ich dazu mal noch ein paar Details liefern.

    Hallo liebe Forengemeinde,


    heute Morgen ging es nach langem Hinfiebern wieder auf die Interzoo Messe nach Nürnberg.
    Nachdem ich 2012 meinen ersten Interzoo Besuch absolviert hatte, der auch dazu diente mich weiter vertraut zu machen mit der Materie Meerwasser-Aquaristik, hatte die zweijährige Warterei endlich ein Ende und die Pforten öffneten sich wieder.


    In diesem Jahr bin ich nicht allein unterwegs gewesen. Mit Frank Alias Knarf aus dem Forum standen wir fast pünktlich um 9:00 Uhr am Eingang der Messe.


    Heute will ich Euch schon einmal einen kleinen Vorgeschmack geben und die ersten Bilder einstellen. Die nächste Woche habe ich wenig Zeit, aber danach werde ich über die diesjährigen Neuerungen der Händler und Branche und unseren Besuch berichten.


    Gestern am Vorabend wollte ich mir einen kleinen Vorgeschmack holen. Da die Messe ja schon seit Donnerstag läuft, wollte ich der Ankündigung der beiden Jungs von MeerwasserLive TV folgen und mir die Zusammenfassung des Tages anschauen. Als kurz vor zwölf Abends immer noch keine Zusammenfassung im Netz stand, bin ich zu Bett gegangen. Wahrscheinlich sind die Jungs lieber bei einem Bier auf einer Messeparty gewesen. Heute sind Björn und Christian uns jedenfalls in alter Frische über den Weg gelaufen.


    Wir haben auch andere "Größen" der Meerwasserszene gesehen. Am Stand von Tropic Marin Hans Werner Balling, der dort die Neuerungen von TM vorgestellt hat und am Ende ist uns Daniel Knop bei Schuran über den Weg gelaufen. Von Ihm habe ich schon einige Reportagen in der Koralle und ein Buch gelesen.


    Vorab schon einmal einige Eindrücke:


    • RedSea mit Prototype LED über Becken
    • Grotech neues Dosierpumpenkonzept mit Erweiterung zur Überwachung von Wasserwerten
    • Aqua Medic neue Filter
    • Ganz viel Material aus Fernost, über Filter, Abschäumer Pumpen überall LEDs und Komplettnanos im Stil des Aqua Medic Blenny.


    Ein Highlight war für mich unter anderem das Riff von De Jong Marinelife.


    Den Abschluss bildete ein Besuch bei Trans Marin, ebenfalls in Nürnberg und der Kauf zweier Lysmata Kuekenthali Garnelen gegen meine Glasrosen.


    So, das war es erst einmal für heute. Die Bilder müssten mittlerweile von der Kamera herunter geladen sein.


    Der nächste Teil folgt...


    Gruß,
    Sebastian

    Hi Eckhart,


    erst einmal herzlich willkommen hier im Forum.
    Ich denke auch wie Frank, dass drei Wochen für das Auseinandersetzen mit der Materie also sowohl Technik, als auch dem ganzen Bio/Chemischen-Teil wie Wasserwerte, etc. schon eine echte Herausforderung ist. Ich würde da nichts übers Knie brechen.
    Gerade wenn Du am Anfang aus Unwissenheit Produkte kaufst die nichts taugen, oder Deinen Bedürfnissen entsprechen, ärgerst Du Dich hinterher.
    Ich habe festgestellt, dass man durch intensive Recherche und Know-How Aufbau man ein klares Bild bekommt was man braucht.


    Dies soll Dir natürlich nicht den Spass an diesem tollen Hobby verderben. In jedem Fall lernt man aus Fehlern, noch besser ist sie aber gleich zu vermeiden.


    Gruß,
    Sebastian