Beiträge von Sebastian J.

    Such dir jemand, der so ein Baby hat:
    http://www.inlandhobby.com/Ree…_Fragging_Saw_p/91060.htm


    Vertrieb in Deutschland geht soweit ich weiß über McCorals in Ulm.


    Wenn du zu ungekühlten Alternativen (normale Bandsäge, Dremel, etc) greifst, ist es am Besten, das Tier von unten her bis knapp ans Gewebe anzusägen und dieses dann mit einem scharfen Messer (Skalpell...) zu schneiden. Alternativ zuerst das Gewebe schneiden und dann erst Sägen. So vermeidet man Verbrennungen.

    Es handelt sich dabei wohl nicht um ein komplettes Verbot, sondern um ein 3-Stufen Programm (2010/2013/2017) steigender Anforderungen an Farbwiedergabe, Energieeffizienz, Lebensdauer, Leuchtkraftverlust, EVGs, etc, dass die entsprechenden Leuchtmittel erfüllen müssen, um verkauft werden zu dürfen. Allerding sind Leuchtmittel für Spezialanwendungen (wie z.B. Aquarienbeleuchtung) soweit ich gehört habe von der Regelung ausgenommen...

    Mischbettharz ist das, was du einer Osmoseanlage nachschaltest, damit du auch das letzte Quentchen Unerwünschtes aus dem Wasser rausziehst - also ist die Qualität bei Aufbereitung nur mit dem Harz natürlich auf jeden Fall gut. Nur eben verhältnismäßig teuer:


    Ein Kubik Wasser kostet z.B. in München ca. 3,20 €. Wenn deine Osmoseanlage ein Verhältnis von 1:4 schafft (also 3 Teile Abwasser auf 1 Teil Reinstwasser), kostet dich der liter Osmosewasser 1,28 cent.
    Ein Liter neues Mischbettharz kostet dich ca. 7,00 €. Damit kann man ca. 1500 Härteliter (also 1° Gesamthärte bei 1500 litern oder 10° Gesamthärte bei 150 litern) an Wasser enthärten. Bei einer mittleren Härte von 10°GH kostet dich der liter vollentsalztes Wasser also ca. 4,7 cent. Selbst wenn du das Harz zur Hälfte des Preises aufbereitet bekommst, wärst du noch bei 2,35 cent.


    Günstiger geht es, wenn man Anionen- und Kationentauscher in getrennten Säulen laufen lässt und die dann mit Salzsäure und Natronlauge selbst aufbereitet, wenn sie erschöpft sind. Das ist nur nicht jedermanns Sache, und es bedeutet natürlich Arbeit. So 'ne Osmoseanlage stellt man im Gegensatz dazu einfach nebst Fass in den Keller und lässt sie immer mal wieder 'nen Tag oder zwei laufen, das ist recht bequem. Oder man legt Geld für Magnetventil + Schwimmschalter auf den Tresen und hats dann vollautomatisch...

    Um Korallen und Steine im Riff zu verankern gibts meiner Meinung nach nichts besseres als Reefbond - und zwar das Original. Wenn man das Anmischen einmal drauf hat, ist die Anwendung kein Problem mehr.


    Zum festkleben von Ablegern auf Ablegersteinen ist tatsächlich Sekundenklebergel ausgezeichnet geeignet.


    Reef Construct fand ich bei der Verarbeitung unter Wasser zu schmierig und stark trübend. Ich würde mir das Zeug nie wieder kaufen - und wenn ich es geschenkt bekommen würde, dann würd ich damit nur Trockenverklebungen machen - und das nur, wenn ich nix anderes da hätte und die Arbeiten nicht warten könnten. :P

    Ja, ich habe mich unter anderem hier angemeldet, um diesen einen Post zu schreiben. Ein Bekannter hat mir einen Link zukommen lassen, wodurch ich auf das Forum aufmerksam wurde. Als "Dreckspreiß, badischer" wars mir bis davor noch kein Begriff. Und ich hab eigentlich vor zu bleiben...


    Für mich hat die Sache einfach einen Nerv getroffen - ich mag den mutmaßlichen Betreiber von cherrycorals-europe eigentlich sehr gerne. Ich bin mir in seinem Ladengeschäft auch immer ausgezeichnet behandelt vorgekommen und habe dort einige nette Stunden verbracht. Deshalb regt mich die Sache nur noch mehr auf. Ich möchte auch nicht denken, dass hinter der ganzen Farce, auch wenn ich sie für dreist halte, direkt böse Absichten stecken, sondern eher eine gewisse Tollpatschigkeit im Geschäftsgebaren.


    Für mich ist aber der Korallenkauf - gerade online - eine Vertrauenssache. Wenn man schon einen guten Ruf hat, sollte man es nicht nötig haben, sich hinter einem neuen Namen zu verstecken. Und wenn ich dann sehe, wie jemand anscheinend sehr viel Energie darauf verwendet, seine potentiellen Kunden zu täuschen, dann frage ich mich einfach, was das soll. Vor allem, wenn man dafür im rechtlichen Graubereich agieren muss (die Impressumspflicht lässt grüßen). Werd ich als Kunde also für den letzten Vollpfosten gehalten oder was? Es ist mir einfach vollkommen unverständlich, was die Geheimniskrämerei bringen soll. Ich jedenfalls bin sehr enttäuscht.


    So - und nun viel Spaß weiterhin mit euren Ad Hominems. :P

    Sieht für mich eher aus, als würden die Tiere aus der Nähe von Stuttgart kommen:
    http://www.cherrycorals-europe…ahiti-zebrablack-2/a-340/
    Man achte auf die Sarcophyton am linken Bildrand... wo hab ich die schonmal gesehen... ah ja:
    http://www.extremecorals.de/ti…pecial-mada-v2-t5/a-3681/


    Diese Ricordea...
    http://www.cherrycorals-europe…ulticolor-twin-cce/a-374/
    kommt mir auch bekannt vor:
    http://www.extremecorals.de/ti…ida-multicolor-v1/a-3564/


    ...aber vielleicht hat der Kirschtyp auch nur den gleichen Großhändler. Und die gleichen Algen auf den Lichtrasterplatten. Und die gleiche Beleuchtung. Und den gleichen Stil bei der Namensvergabe.


    Oder ich komm mir da als Kunde zu Recht verarscht vor. ;(