Beiträge von inox

    Hallo Martin,
    da hast du natürlich recht. Im Becken hatten sie bei Einzug eine Kupferanemone die sie aber auch nach längerer Zeit nicht als Partner genutzt haben das es sich bei den beiden Fischen um Nachzuchten handelt welche auch nach längerer Zeit Paarhaltung beim Händler die Anemone nicht angenommen haben. Wurden alle 3 zusammen gekauft. Als ich dann damals die erhöhten Phosphatwerte im Becken hatte habe ich sie vorsichtshalber wieder abgegeben da es ihr offensichtlich nicht so gut ging. (häufigeres Zusammenziehen, auch für längere Zeit). Deshalb auch die Frage ob ich sie länger im Becken lasse.


    Hällst du den zu niedirgen Calcium Wert und den zu hohen KH für den Außlöser meiner Algenprobleme?


    Gruß, Michael

    Martin ich hab im Moment ein Kissen mit Tropic Marin Elimi Phoa Lonflife befüllt und es befindet sich mit zwischen den Filterwatten im Filter vom Tunze Nano Reefpack 200.
    Evtl. wollte ich es jetzt mal durch Aktivkohle ersetzen.


    @ Fredo
    Also im Moment befinden sich in meinem Becken außer Sand und Steine 2 kleine Clownfische + 1Putzerlippfisch. Ob diese längerfristig den Besatz bilden bzw. bilden können möchte ich erst sehen.
    Korallen sind noch keine im Becken da ich mich da erst auführlich informieren und beraten lassen wollte und möchte was für mein Becken geeignet ist. Mir ist vorallem wichtig das die Lebewesen jetzt am Anfang nicht zu schwierig zu Pflegen sind.


    Letztendlich möchte ich jetzt erstmal wieder die Algen beseitigen bzw. verstehen warum sie da sind und wie ich sie wieder los werde. Denn die Optik des Beckens ist wirklich nicht besonders im Moment.


    Gruß, Michael


    Welches Interval für den TWW und welche Menge haltet ihr bei ca. 90l Volumen für angemessen?

    Hallo Fredo,


    das mit den Algen ist mir durchaus bewusst. Allerdings sind jetzt wirklich zwei große Steine fast komplett bedeckt.
    Calcium hatte ich bis jetzt eine Lösung von Red Sea Calcium +3 die ich wöchentlich dosiert habe.
    Magnesium müsste ich die Werte heute noch bekommen da ich auch eine Wasserprobe in meinem Fachgeschäft abgegeben habe.
    Wie kritisch ist eigentlich der hohe KH-Wert? Ich habe auch schon von Leuten gelesen die mit einem Wert von 13 dKH das Becken betreiben.
    Algenfresser hatte ich bis vor 2 Wochen einen Blenny bis mir dieser verstorben ist. Allerdings wurde er auch nicht mit den Algen fertig.


    Gruß Michael

    Hallo Jens,


    die KH Werte erkläre ich mir schon durch unaufmerksamkeit da ich aquar medic reef live kh puffer verwende und diesen wohl oder übel die letzte Zeit falsch dosiert habe. Seit die Kalkrotalgen stagnieren hat wohl die dosierung nicht gepasst.
    Für Calcium habe ich gerade noch keine Erklärung.
    Salz verwende ich Tropic Marin pro Reef


    LG Michael

    Hallo,


    ich bräuchte dringend euere Hilfe wegen einer akuten Algenplage in meinem 90l Meerwasseraquarium.


    Zur Vorgeschichte:


    Nach mehreren Jahren Süßwasseraquaristik entschloss ich mich im Mai letzten Jahres zusätzlich ein 90l Meerwasseraquarium einzurichten.


    Zur Technik:


    Filter / Abschäumer: Tunze Nano Reefpack 200 (Filtereinheit mit Watte bestückt)


    100W Fluval Heizstab


    Tunze Nanostream


    Becken wurde mit Live Sand befüllt. Nach einigen Wochen und überprüfung der Wasserwerte kamen 12kg lebend Gestein hinzu. Außerdem wurde mit Microbe Lift Special Blend gearbeitet.


    Ein übermäßiges Absinken / Ansteigen der Wasserwerte konnte in den ersten Wochen/Monaten nicht beobachtet werden.


    Ende Oktober konnte ich stellenweise grüne Algen im Sand erkennen worauf ein etwas erhöhter Phosphatwert gemessen werden konnte. Durch das einbringen von Tropic Marin Elimi Phos Longlife konnte der Wert allerdings wieder in den grünen Bereich auf <0,01mg/l eingestellt werden. Die Algen im Sand verschwanden. Allerdings wurden die Reste nie richtig abgebaut :thumbdown: .


    So jetzt zum akuten Problem die Algen sind mit kleiner Verzögerung auf das Lebendgestein "umgezogen" und somit ist es nun (vorallem die Steine die direkt im Licht stehen) mit grünen "Büschelchen" überzogen. (lassen sich mechanisch zwar sehr leicht entfernen allerdings sind es einfach zu viele)


    Wasserwerte im Moment:


    PH: 8,4


    Nitrit/ Nitrat nicht Nachweisbar


    KH: !!! 15!!! (bei letzter Messung noch 11)


    Calcium: zu niedrig bei ca. 160 mg/l


    Zur Abhilfe des erhöhten KH Wertes möchte ich heute einen Teilwasserwechsel von ca. 15l durchführen. Desweiteren Flüssiglösung Calcium zugeben.


    Können diese beiden Werte auslöser für die Algen sein oder kommt es hier eher zu einem indirekten Effekt? Meiner Meinung nach ist auch die Aktivität der Mikroorganismen zurückgegangen --> System instabil.


    Desweiteren bin ich am überlegen ob auch die Filtermatte ihren Teil dazu beiträgt und zuviel Schmutz speichert. Allerdings dachte ich bis jetzt das dies an den Werten wie Nitrit Nitrat Phosphat zu erkennen sein müsste.


    Danke für euere schnelle Hilfe!!


    Grüße,


    Inox