Beiträge von Pecher

    Da scheinst du wohl wirklich recht zu haben.

    Hätte ich ursprünglich mit großer Überzeugung dagegen gewettet. Aber auch die im Meerwasserlexikon sagen Schneckenlaich.

    Vielen Dank auch euch für die Hilfe.

    Ist editiert Troubadix :)


    Ja sofern es hier keiner weiss werde ich das dort auch mal posten.

    Konsistenz ist eher fest. Also nicht so weich wie ein gewöhnlicher Schwamm. Auch nicht schleimig wie eine Koralle.

    Sondern eher glatt und ja fast schon gummiartig.

    Definitiv haben diese Schneckenmassen irgendwas damit gemacht.

    Hallo zusammen,


    komme frisch aus dem Mittelmeer Urlaub und bin über etwas gestolpert das ich einfach nicht einzuschätzen weiss.

    Ist mir diesmal des öfteren aufgefallen da um dieses X immer sehr viele Schnecken versammelt waren. Teilweise ganze Bälle gebildet haben.

    Evtl. kennt das jemand und kann mir weiterhelfen ? Im Internet schon gesucht aber leider nichts gefunden.


    Nicht wundern über die Krusten dahinter.


    Danke euch

    Nur hat Kenia mit seinen gemäßigten Temperaturen eher wenig mit den enormen Schwankungen des roten Meeres zu tun.


    Kenia würde ich schon fast als Aquariumtemperaturen bezeichnen. Dagegen im roten mehr 3 Monate 20 Grad.....



    @ Claude


    Das wag ich aber stark zu bezweifeln. Wage fast zu behaupten, dass mehr als die Hälfte nen Heizstab irgendwo versteckt hat.



    Gruß


    Bernd

    Na das hört sich doch schonmal interessant an.


    Wie siehts mit Wachstum während der kühlen Phase aus ?


    Jemand schon irgendwelche Nachteile von kühleren Wasser bemerkt ?



    Wieso wird das in der Meerwasserszene dann nicht allgemein so gehandhabt, dass Meerwasserbecken komplett ohne Heizer gefahren werden ?





    Gruß


    Bernd

    Mir ging es in erster Linie um Korallen. Fische scheinen Temperaturschwankungen besser wegzustecken.


    Bei Korallen hingegen spricht man oft vom großen Korallensterben wenn Wassertemperaturen sich dauerhaft um nur 1 Grad erhöhen.


    Hier sprechen wir von Wassertemperaturen um die 20 Grad und das Monate lang !



    Wieso heizen wir also unsere Aquarien im Winter ? Reicht nicht Beleuchtung allein... ? die Natur macht es vor und schlecht wachsen die Korallen im roten Meer ja nicht unbedingt.


    Was unterscheidet also diese Korallen von unseren im Aquarium ?



    Gruß


    Bernd

    hallo zusammen,


    mich beschäftigt seit Tagen eine Frage und selber scheine ich keinen logischen Denkansatz zu finden.


    Vor einem geplanten Schnorchelurlaub im roten Meer wollte ich mir die Wassertemperaturen aller 12 Monate ansehen. Zu meinem erstaunen gibt es dort Wassermonatstemperaturen von 18 Grad !! Und das mitten in den größten Korallengebieten.


    Hier mal ein kurzer Auszug aller 12 Monate:


    20, 18, 22, 23, 25, 26, 27, 28, 27, 27, 25, 22


    Dies widerspricht aber allen mir bekannten. Es war mir zwar klar, dass Korallen kurzzeitig sehr tiefe Temperaturen aushalten aber es handelt sich hier um Monate.


    Fraglich jetzt wie würde es sich im Aqarium verhalten wenn wir ähnliche Temperaturschwankungen erzeugen und wieso halten wir konstant unsere 25-27 Grad wenn es doch auch anders geht.



    Gruß


    Pecher

    Hatten Planarien im Nanobecken.


    Nachm einsetzen des Mandarin nicht eine mehr. Mir ist aufgefallen, dass Mandarin die wenig bis nicht gefüttert werden um vieles nachts aktiver sind. Ob er jetzt die Planarien in der Dunkelheit gefressen hat kann ich zwar nicht 100% bezeugen da ich da nachts schlafe aber bereits nach kurzer Zeit nach einsetzen des kleinen Rackers hatten wir keine mehr.


    Generell neigen viele Tiere dazu ihren oft angeborenen Fressverhalten nicht nachzugehen wenn sie überfüttert sind. So ging auch jede Wurdemani und mein Feili an Glasrosen. Bei anderen nicht. Grund sehe ich auch hier im leicht hungrig halten.



    Gruß


    Bernd

    Oder ganz einfach ab ins Süßwasser.


    Leitungswasser auf ca. 25 Grad temperieren, Korallen rein und nicht zu sanft schütteln. Es fallen alle ab und man kann förmlich sehen wie sie zerplatzen und sich auflösen. (aufgrund des osmotischen Druckunterschieds)


    Macht wohl am wenigstens Arbeit und ist sehr effektiv.


    Es werden bei all diesen Methoden aber nur die lebenden Planarien zerstört. Evtl. Eiablagen schadet das weniger. Also stell dich schonmal drauf ein diesen Vorgang noch 1-2 zu wiederholen.


    Nen Mandarinfisch hat die übrigens zum fressen gern.



    Gruß


    Bernd


    Stimmt, ist mir auch schon aufgefallen, dass egal bei welchem Kommentar Werbung betrieben wird.


    Aber gut wers nötig hat.... mich schreckt sowas jedenfalls immer ab.



    Gruß


    Pecher

    Darf man sich das so vorstellen ?


    Kleines Becken neben das große. Einen nachgerüsteten Überlauf wie zb. so einen "perfect Reef Aquarienüberlauf" dran hängen.


    Rückförderpumpe ins kleine Becken und beides einschalten.


    Bei Stromausfall auch kein großes Problem, da der externe Überlauf schön hoch hängt ?



    Richtig oder sollte ich während der Arbeit nicht mehr posten :D



    Gruß


    Pecher

    Och und wenn Roland sich nicht gut drum kümmert findet sich bestimmt der eine oder ANDERE Abnehmer fürs Becken :D


    Welche Beleuchtung machst du eigentlich drüber Roland ?



    Gruß


    Pecher

    Wenn wir schon grad bei Algen sind.


    Ist es denn überhaupt notwendig die Algen zu entfernen oder stoppen sie nicht automatisch ihr Wachstum wenn kein Platz mehr vorhanden ist?



    Gruß


    Pecher

    Kenne eine Vermehrung von Blasenkorallen nur durch eigenständiges Abschnüren kurz vorm absterben.


    Gibts da wohl auch künstliche sichere Methoden für ?




    Gruß


    Pecher

    hallo zusammen,


    wollte mal fragen ob sich Kalkstein in Meerwasserbecken eigentlich in irgendeiner Form negativ auswirkt ?


    Abgesehen natürlich vom nicht gegebenen Siedlungsgebiet. Ganz allein der Stein als "Deko" gesehen.


    Hätte hier paar sehr schöne Platten welche sich noch optimal im Becken einfügen würden. Möchte aber natürlich nichts negatives ins Becken bringen. Vor allem wenn nicht zwingend erforderlich.



    Gruß


    Pecher

    Also ich freue mich über jeden nächtlichen Bewohner.


    Verstehe garnicht wie man die Krabben entsorgen kann.


    Also jeder der im Raum Nürnberg eine Krabbe über hat und nicht weiss wohin -->


    Der darf sich gern bei mir melden. Je nach Gefahrenstufe findet sich dann ein Becken in dem sie Leben darf :D



    Gruß


    Pecher