Beiträge von Tobi

    So wie es ATI beschreibt ist in den Essentials alles notwendige enthalten und wenn die anderen Wasserwerte stimmen, was sollte denn schlimmstenfalls passieren? Normalerweise checkt man ja auch jeden Tag das alles im Becken gut steht und passt. Für den Ernstfall hab ich noch genügend Wasser da um einen schnellen größeren Wechsel durch zu ziehen.
    Werde demnächst mal eine Probe zu ATI schicken und bin gespannt, was die sagen..

    Hallo zusammen,
    wie die Überschrift schon sagt, geht es mir hier um die ATI Essentials. Ich benutze das Set jetzt seit zwei Wochen, die Tiere stehen gut und die SPS haben deutlich an Wachstum zugelegt.
    Wer von euch nutzt es ebenfalls und kann mir Erfahrungen mitteilen? Ich bin ja noch etwas unsicher, ob es wirklich ganz ohne Wasserwechsel gehen kann.
    Bin für eure Antworten dankbar!
    Viele Grüße Tobias

    Hallo zusammen,
    nachdem ich in einem anderen Forum einiges über das NSW gelesen habe, sprich auch einige Erfahrungsberichte und Kommentare von ATI selbst dabei waren, dachte ich, ich probiere es einfach mal aus. Soweit so gut, meinen Tieren hat es nicht geschadet. Bin jetzt gerade dabei die ATI Essentials auszutesten, die sollen ja alle Spuris usw mit reinbringen, sprich ein Wasserwechsel wäre demnach nicht mehr alzu oft von nöten. Mal sehen, seit zwei Wochen im Test, die Tiere stehen gut und die SPS haben deutlich an Wachstum zugelegt. Wenn das weiter so gut läuft bleib ich dabei und mach dann nur noch Wasserwechsel, wenn nötig, zum Beispiel bei zu hohem PO4 Gehalt oder ähnlichem.
    Ich hab mal einen neuen Beitrag aufgemacht zum Thema ATI Essentials.
    Viele Grüße Tobias

    Hallo Gemeinde, soeben hab ich mir das natürliche Meerwasser von ATI bestellt. Wollte das einfach mal ausprobieren und sehen, ob es meinem Becken gut tut. Geplant war den Wasserwechsel von 10 Prozent damit durch zu führen und zu beobachten. Nun hab ich mir eben den Labortest angesehen und dort wird ein Siliciumwert von 449,6 ug/l genannt. Nun meine Frage, sollte ich das Wasser vorher mit Silicarbon behandeln oder ist dieser Wert bei 10 Prozent Wasserwechsel eher zu vernachlässigen? Ist Silicium gleich Silikat? Ich danke für eure Antworten! Viele Grüße

    Hallo zusammen!
    Vor etwa drei Monaten habe ich meinen 30er Würfel neu belebt und möchte diesen hiermit vorstellen.
    An Technik befinden sich zwei Tunze 106s sowie der Dennerle Nano Eckfilter und ein Aquaclear 30 mit Sander Picollo im und am Becken.
    Beleuchtet wird mit der Zetlight 1201 LED.
    Besetzt wurde mit 100% frischem Lebendgestein und Livesand, dazu habe ich noch eine handvoll Caulerpa eingesetzt.
    Nach der relativ kurzen Einlaufphase von etwa 6 Wochen habe ich bereits meine Cleaningcrew und ein paar schöne Krusten eingesetzt.
    Die Wasserwerte sind gut, vielleicht zu gut, denn meine Nährstoffe sind ausser PO4 nicht nachweisbar. Deswegen habe ich angefangen den Aqua Biotica Stickstoff von Mrutzek zusätzlich zu dosieren.
    Am Wochenende werden wieder ein paar Tierchen eingesetzt, ich freu mich schon total drauf! =)
    Anbei habe ich noch ein paar Bilder für euch..


    Viele Grüße Tobias

    Hallo zusammen,
    wollte mal nachfragen, ob hier jemand Erfahrungen mit dem Aqua Biotica Stickstoff von Mrutzek hat? Wollte, insofern meine Nährstoffe (NO3) nicht ansteigen dieses Produkt zuführen. Mit Sangokai hatte ich über viele Wochen eine Bakterienblüte ausgelöst und das bei einer Dosierung, die noch unter der angegebenen Menge war. Nun also dieses Mittelchen im Auge..
    Dank euch im vorraus für eure Antworten!
    Grüße Tobias

    Hallo Eva!
    Ich würde dir die Tunze 106s als Strömungspumpe empfehlen, super Sache! Als Abschäumer habe ich einen Sander Picollo im Einsatz, müsste aber auch ohne gehen, wenn du nur ein paar Garnelen einsetzt.
    Grüße Tobias

    Hallo zusammen,
    die Cleaningcrew ist schon in Aussicht. Vom Besatz her dachte ich da anfangs an ein paar Xenien und Sinularia. Später wollte ich Euphylia, Seriatopora und Montipora einsetzen, vielleicht auch eine schöne Gorgonie und auf jeden Fall schöne Krusten. An Fische hab ich erstmal nicht gedacht, denke da lässt sich aber sicherlich was schönes finden.
    Nun, meine Frage daher, dass ich noch nie ein Becken hatte, welches schon so schnell so gute Werte hatte. Hab ich wohl gutes Lebendgestein erwischt..
    Schöne Grüße an euch ;)

    Hallo zusammen,
    gestern habe ich zum ersten mal meine Werte gemessen. Das Becken steht nun genau 10 Tage.
    PH 8,2
    NH4 0
    NO2 0
    NO3 0
    PO4 0,25
    KH 8
    MG 1245
    CA 450


    Kann es sein, dass ein Becken so schnell einfährt? Die Kieselalgen sind schon zu 90% verschwunden und es wachsen nun mehr und mehr Fadenalgen. Auch Kalkrotalgen sind schon sichtbar an einigen Stellen.
    Ich hab ja schon mehrere Becken eingefahren aber so schnell ging das noch nie!
    Nun mache ich mir Gedanken bezüglich der Nährstoffe. Sollte ich anfangen NO3 dazu zu geben und wenn ja, mit welchem Mittel habt ihr gute Erfahrungen gemacht? Ich wollte noch eine Weile warten und dann langsam mit dem besetzen anfangen. Da sollten natürlich auch schon die Nährstoffe im Wasser verfügbar sein, so mein Gedanke..
    Grüße Tobias

    Hallo zusammen,
    gerade bekam ich die Meldung, dass am Freitag der Strom bei uns im Haus für etwa drei Stunden abgeschaltet werden soll. Letzten Freitag habe ich mein Becken gestartet, in dem sich zur Zeit also nur Lebendgestein und Sand befindet. Nun meine Frage, was macht ihr bei längeren Stromausfällen, bzw hat jemand eine Lösung für mich? Möchte doch ungern meine bisherigen Investitionen verlieren.
    Ich danke für eure Antworten!
    Gruß Tobias

    Hallo Gemeinde,
    am Freitag habe ich meinen Cube neu gestartet. 100% Lebendgestein und Livesand. Verwendet wurde deionisiertes Wasser. Nun habe ich eben einen Phosphatwert von 0,5 mg/l ermittelt. Vielleicht bin ich da ja auch zu panisch aber sollte ich jetzt schon etwas unternehmen, um den Wert zu senken? Oder einfach abwarten bis die Algen den Wert minimieren?
    Viele Grüße Tobias

    Für den Anfang empfehle ich dir erstmal "Riffaquaristik für Einsteiger" von Daniel Knop. Mir hat das Buch enorm geholfen, als ich vor über zehn Jahren mit einem 112 Liter Becken gestartet habe. Auch hier im Forum kannst du dir viele nützliche und notwendige Infos besorgen.
    Ich halte es durchaus für möglich so ein kleines Becken erfolgreich zu pflegen, allerdings sei dir im Vorfeld schon gesagt, dass so ein kleines Meerwasseraquarium so manchen Fehler bei weitem nicht so gut wegsteckt wie größere Aquarien. Ich habe die letzten Jahre ein 30 Liter Cube gepflegt und das war schon enorm wie anfällig solch ein Winzling ist. Man muss da wirklich ganz viel Fingerspitzengefühl entwickeln für.
    Ich würde mich erstmal gut einlesen und dann mit gutem Lebendgestein und unempfindlichen Weichkorallen, Scheibenanemonen und Krusten starten. Es gibt auch so manch kleine Grundeln, die durchaus gut haltbar sind.
    Aber eins nach dem anderen..
    Grüße Tobias