Beiträge von Michael1976

    Hi Juan,


    probier mal rote und/oder weiße Mückenlarven. Am Besten klappt es, wenn man lebende Mückenlarven und aufgetautes Frostfutter mischt.


    Peter: jetzt hat er den Fisch schon. Ausserdem kann man nicht davon ausgehen, dass ein Fisch, der beim Händler frisst auch im eigenen Becken weiter frisst.
    Speziell der Chelmon ist einfach einer der heikelsten Kandidaten und man muss einfach damit rechnen, dass man ihn selbst wieder ans Frostfutter bringen muss.



    Gruß Michael

    Hi zusammen,


    ich finde auch, dass es sehr schwierig ist, übers Forum auf verschiedensten Monitoren, Farben zu beurteilen.


    Vor allem greift ja auch schon die Kamera ein, weil fast niemand nen richtigen Weißabgleich macht.


    Dann kommen noch die verschiedensten Leuchtmittel dazu, Belichtung, usw....



    Gruß Michael

    Hi Frank,


    ich glaube, dass Deine Durchflussgeschwindigkeit zu hoch ist. Meine Erfahrung ist, dass der Adsorber bei niedrigem Durchfluss deutlich besser funktioniert.


    Aus unserem Filter kommt grade mal noch ein Rinnsal von ca 2-3 mm Durchmesser raus.



    Gruß Michael

    Hallo zusammen,


    sehe ich auch so, wegen den Wasserwerten an sich werden die LPS nicht sterben.


    Frank: wie verwendest Du das Diakat? Bei uns funktioniert das sehr zuverlässig und gut dosierbar (Filtersäule und sehr langsamer Durchfluss)



    Gruß Michael

    Hallo Tom,


    dass die SPS mit 0,25 Phosphat genauso farbig sind, habe ich nie behauptet. Aber von braun waren die Farben weit entfernt.


    Jetzt sind, bzw. werden, die Farben natürlich heller und strahlender. Deswegen wollten wir die Werte auch wieder runterbringen.


    Ist einfach immer die Frage des Aufwands, den man betreibt.



    Gruß Michael

    Hi Tom,


    sorry, die Werte haben wir mit Diakat B in einer Filtersäule und Dosierung von TheraP von Microbelift runterbekommen.


    Wir haben aber extrem darauf geachtet, dass die Werte nicht zu schnell sinken, also Bakterien und Diakat erstmal unterdosiert und dann langsam gesteigert.


    Mittlerweile sind wir so weit, dass eine Minimaldosierung TheraP und ca. 200 ml Diakat B (das nur ca. alle 4 Wochen getauscht wird) ausreichen, um die Werte stabil zu halten.



    Gruß Michael

    Hallo Tom(s) :D ,


    @Tom1: unsere Werte bewegen sich wieder an der Nachweisgrenze der üblichen Wassertests.


    @Tom2: Ich hatte während der Zeit mit höheren Wasserwerten nie das Gefühl, dass es den Korallen schlecht ging oder dass die Tiere dahinvegitierten. Auch nicht bei Phosphat-Werten von 0,25. Das Wachstum war sicher auch nicht deutlich geringer als jetzt.


    In der Literatur wird natürlich immer das Optimum beschrieben, das heisst aber nicht, dass die Tiere bei höheren Werten automatisch kurz vorm Absterben stehen.


    Dass man zur Haltung von SPS grundsätzlich ein nährstoffarmes Milieu anstreben sollte finde ich auch. Aber es kann auch anders funktionieren.



    Gruß Michael

    Hi Wolfgang,


    ich finde das Thema auch sehr interessant. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass unsere Korallen bei 300W Licht braun gewesen wären.


    Dass Phosphat Werte von ca. 0,2 langfristig für SPS tödlich sein sollen glaube ich aber definitv nicht. Da gibt es einfach zu viele Becken, die mit ähnlichen Werten langfristig stabil laufen.


    Dass die Farben dann nicht pastellig oder strahlend hell sind, ist mir auch klar. Aber zwischen farbig mit gesundem Wachstum und braun ist schon noch ein gewaltiger Unterschied.


    fredo: ich glaube auch, dass irgendein Faktor limitierend sein muss, sonst funktioniert das nicht. Aber grundsätzlich davon auszugehen, dass SPS mit erhöhten Phosphat oder Nitratwerten unhaltbar sind, halte ich für falsch.



    Gruß Michael

    Hallo,
    so zu deinen Tests, vergiss es die zeigen falsche Werte an, in den unteren bereichen sind die tests sehr schwer ablesbar und wird eher geschätzt als gemessen.
    Entweder richtigen Rowa test oder Fotometer und sogar da gibs Abweichungen von bis zu 0,04 mg.
    Aber in allem ein wenig Licht da rein zu bringen, stell Fotos ein ,dann kann man Tips geben. Genauso für dich Frank, ich kann mir bei besten willen nicht vorstellen, dass bei deinen gemessenen
    Werten da noch was von Farbe da ist! Bei gut 0,1 P04 stellen die Acros sogar das Wachstum ein also geschweige Farbe? Am besten was einstellen an aktuellen Bilder (Datum) dann kannst du uns
    überzeugen.

    Hallo Wolfgang,


    da muss ich Dir widersprechen, unser Becken ist über ein halbes Jahr mit Phosphatwerten von 0,16 - 0,25 gelaufen. Die Farben der Acropora waren in der Zeit zwar nicht wirklich leuchtend, aber meilenweit von braun entfernt. Das Wachstum haben die SPS ebenfalls nicht eingestellt.


    Meiner Meinung nach muss man das immer im Verhältnis Lichtmenge zu Wasserwerte sehen. Viel Licht und schlechte Werte --> farbig. Wenig Licht und schlechte Wasserwerte --> braun.



    Gruß Michael

    Hallo Matthias,


    3g Natriumhydrogencarbonat pro Tag find ich normal für die Beckengrösse. An Deiner Stelle würd ich die KH langsam anheben und versuchen, den Wert mit täglicher Dosierung konstant zu halten.



    Gruß Michael

    Hallo Mane,


    wir bereiten das Wechselwasser mit einer Umkehrosmose und nachgeschaltetem Mischbettharz auf. Klappt wunderbar.


    Aber wie Du schon selber gemerkt hast, viele Wege führen nach Rom. Ich glaube nicht, dass das Gelingen oder Nicht-Gelingen
    eines Meerwasseraquariums von der Aufberereitungsmethode des Wechselwasssers abhängt. Hauptsache Du bereitest das Wasser überhaupt auf
    und achtest auf eine gleichbleibend gute Wasserqualität.


    Viel wichtiger erscheint mir das Abwiegen des Salzes und das Abmessen des Wasservolumens beim Wasser ansetzen um die Dichte konstant halten zu können.



    Gruß Michael