Vergrößerung um Faktor 5,7

  • Habe mich gestern Vormittag ans verkleben gemacht und am Abend geflutet.

    Läuft alles soweit. Bis die China-Pumpen da sind muss die originale Fluval-Rückförderpumpe und eine kleine Hydor Koralia Strömungspumpe her halten.


    Den Abschäumer musste ich über Nacht ausschalten. Das Becken ist im Schlafzimmer und ich höre das Teil momentan sogar im Wohnzimmer 😱 Auch der Wirbelbettfilter war wegen Plätschern über Nacht aus. Da muss ich wohl noch mal ran...


    Ach und ein bisschen Schaumstoff verhindert provisorisch, das sich die Trennwand zu weit verbiegt.

  • Neue Pumpe ist seit gestern da. Die Lampe lässt sich leider immer noch nicht via USB programmieren, echt ein Krampf. Hab das Teil jetzt über die Buttons nach Gefühl eingestellt und schalte via Zeitschaltuhr ein/aus.

    Der Abschäumer ist deutlich leiser geworden. Zwar noch nicht unhörbar aber jetzt kämpft er mit der kleinen Strömungspumpe um die Lautstärkekrone.


    Und das erste Leben (abgesehen von Bakterien) ist auch eingezogen :)




    Dafür, das die Tiere erst seit wenigen Minuten im Becken sind machen die schon ganz gut auf :)

  • Die Lampe ist endlich "US Style" programmiert, einem gebraucht erstandenen ReefLink sei dank.

    Katastrophe... Ich hab schon sehr lange nicht mehr so viel Zeit für so wenig Technik investieren müssen. Aber das Licht ist echt gut!

    Im Vergleich zu den Original-Einstellungen von Fauna Marin habe ich nur die Intensität und die Start- und Endzeiten angepasst. Wer will bitte noch um halb elf nachts alles erleuchten? Da schläft man doch schon und will es dunkel haben8o


    Am Donnerstag sind alle Tiere umgezogen - erst mal lose auf den Boden gelegt - und am Freitag Nachmittag habe ich die meisten Krusten geklebt.

    Heute kam noch eine Chalice und - nach vielen Jahren mal wieder - eine Acropora dazu. Mal schauen, wie lang die lebt :crazy:


    Und weil mir der 2K Silikon-Kleber von Mirjam ausgegangen ist habe ich heute mal das Pendant von Microbe Lift/Arka in Probiergröße gekauft. Scheint (nahezu) identisch zu sein!


    Auf den Fotos sind die Tiere noch etwas beleidigt, da ich kurz vorher noch die heutigen Neuzugänge geklebt habe.





    (Alle Fotos mit Gelbfilter, zu der Tageszeit ist es aber schon SEHR blaulastig)


    Leider ist der Abschäumer nach wie vor gefühlt ein Presslufthammer - absolut untauglich fürs Schlafzimmer. Die Luft ist es nicht, das Geräusch ähnelt einem sehr schnellen Klack-Klack-Klack und scheint vom Motor zu kommen. Da muss ich wohl mal Tunze um Hilfe bitten.

    Und die Rückförderpumpe aus China kam gestern auch noch an. Damit ist nur noch die kleine Hydor Koralia und der Heizer mit 230V im Becken :)

  • Ui, das war wohl zu viel Licht. Einige Krusten, allen voran die Fairy Muncher, sind hübsch verbrannt. Richtig schwarz geworden, machen aber nach wie vor voll auf. Aber auch die Candy Apple hat es gut erwischt, wie man hier sieht:

    Hab die Intensität nun deutlich reduziert.


    Auch die Kieselalgen haben sich breit gemacht und auf einigen exponierten Stellen auch (noch ganz kurze) Fadenalgen. Seit Donnerstag sind vier Astralium calcar Sternschnecken eingezogen, die auch schon gut aufräumen.


    Für etwas Bewegung sorgt ebenfalls seit Donnerstag eine Euphyllia paraglabrescens, deren Tentakel schön in der Strömung wabern.


    Der Abschäumer ist erfreulicherweise auf einen Schlag fast flüsterleise geworden, auch dank deutlich verlängertem Luftschlauch, der nun zwischen Schrank und Wand endet. Und ein irgendwo im Netz gefundener Tipp hat auch für mehr Ruhe gesorgt: Einen schweren Gegenstand oben auf den Topfdeckel drauf stellen. Ein vernünftiges Schaumbild schaffe ich aber leider immer noch nicht, entweder das Ding kocht unmotiviert über oder aber es gibt kaum Schaum. Grrr...!

  • Es hat sich einiges getan und ich bin damit sehr zufrieden :love:


    Der Tunze-Abschäumer läuft endlich so, das ich damit zufrieden bin.



    Als problematisch hat sich der Magnethalter heraus gestellt: Der ist nicht so stark wie man sich das wünschen würde und somit reicht schon ein (fast) voller Topf oder die mechanische Beanspruchung beim runternehmen und raufsetzen des Topfes, um die Höhe des Schäumers und somit auch das Abschäumergebnis zu beeinflussen.

    Er könnte noch etwas leiser sein, gerade da mein Bett quasi gleich daneben steht. Aber wenn ich da an die ersten Wochen denke ist das kein Vergleich mehr. Als "silent" würde ich das Gerät aber wirklich nicht verkaufen wollen.


    Ich hatte mir zwischenzeitlich bei Fish-Street noch einen Coral Box S150 als Alternative bestellt in der Hoffnung, das die Abmessungen tatsächlich nicht exakt sind wie es in der Beschreibung dabei steht. Leider sind die aber doch exakt und er passt grad um wenige Millimeter nicht rein.


    Mittlerweile habe ich auch noch eine UV-Lampe eingebaut: Die Aquael MultiUV 3W lag noch im Schrank und passt gerade so noch in den Schacht. Somit hängt diese nun im Schlauch der Rückförderpumpe. Ich bilde mir ein, dass das Wasser in der einen Woche klarer geworden ist - das kann aber auch an einem neuen Stand der Einfahrphase liegen.


    Gestern kam dann noch die lang erwartete Jebao SLW-10 Strömungspumpe an und von dieser bin ich absolut begeistert. Ich möchte fast sagen das es die beste Pumpe ist, die ich je hatte!



    Der Magnethalter ist so klein, das ich diesen zuerst gar nicht als solchen erkannt habe. Letztlich ist es ein dreigeteilter Magnet: Ein Teil fest in der Pumpe, ein Teil zwischen Pumpe und Glas und der dritte Teil außen im trockenen. Der Halter in der Mitte kann mit einem größeren Gummiring erweitert werden, wodurch man die Pumpe frei in nahezu jede gewünschte Richtung drehen kann und dennoch einen super Halt hat.

    Der mittlere Teil dämpft zudem sämtliche Vibrationen und Geräusche so gut, das die Pumpe absolut leise ist. Bei allen anderen Strömungspumpen, mit denen ich bisher zu tun hatte - egal ob 230V AC oder 12-24V DC, egal ob Tunze, Ecotech, Eheim, Koralia, Sicce, Jebao - gab es bei hohen Drehzahlen sowie beim Wechsel der Drehzahl brummen oder hochfrequentes Summen. Die SLW-10 ist wirklich absolut leise. Ich habe sogar testweise nachts alle anderen Pumpen abgeschaltet und nur diese laufen lassen und nichts gehört.


    Die Strömung ist wahnsinnig breit aufgestellt: Wenn ich die Hand bei 100% Leistung direkt vor die Pumpe halte meine ich kaum etwas zu spüren, dennoch wird schon auf kleiner Stufe alles im Becken durcheinander gewirbelt. Vergleichbar mit der Gyre, aber nicht als breiter und flacher Strahl sondern als wirklich vollflächige Wasserbewegung.


    Ich hab da mal ein Video gemacht, achtet mal auf die Bewegung der Gorgonie:



    Ansonsten sind die Kieselalgen auf fast 0 zurück gegangen und die wenigen Fadenalgen an einigen Stellen sind auch nahezu komplett weg. Und der "Sonnenbrand" an manchen Krusten ist auch nahezu verschwunden und die alten Farben zurück. Einzig die "Cinnamon"-Grandis ist noch arg schwarz.



    Die rechte paraglabrescens ist auch neu und beide habe ich mittlerweile auf einen Keramik-Ablegerstein geklebt für besseren Stand.


    An Fischen ist ein Pärchen Baby-Clowns eingezogen (ich wollte was, das auch wirklich schwimmt und das man sieht) sowie ein stigmatura-Blenny. Wenn die Clowns irgendwann zu groß sind kann ich die problemlos abgeben. Ist ja bei Clowns wirklich unproblematisch.


    Ach und noch eine Bastelarbeit: Ein kleiner Plexiglashalter, der die recht wabbelige Schachtwand im Zaum hält. Gestern aus einem Rest Plexiglas gesägt und geklebt. Nicht schön aber funktional und immer noch besser als die kleine Flasche, die ich davor reingeklemmt hatte.