Zwergkaiser: C. bispinosa

  • Hallo zusammen!

    Ich habe mir vor zwei Wochen in mein Becken 130x60x60 einen Zwergkaiser C. bispinosa geholt.

    In meinem Becken sind reichlich Riffgestein und Hölen.

    Nach dem einsetzen habe ich ihn noch zwei Tage gesehen seitdem nicht mehr.

    Gut dachte ich, grundsätzlich ist es ja auch ein Fisch der gerne versteckt lebt aber das man ihn so gar nicht sieht? (Fütterung zb.)

    Jetzt habe ich mir vorgestern einen zweiten geholt, weil ich auch ein Freund der Paarhaltung bin und auch den Hintergedanken hatte wenn der neue

    kommt wird der alte sich zeigen um anfangs zumindest sein Revier zu verteitigen...aber passiert ist nichts.

    Den neuen sehe ich aber brav am Riff schwimmen.

    Das mir der erste eingegangen will ich jetzt noch nicht glauben da auch der Abschäumer nichts aussergewöhliches gezeigt hat.


    Jetzt wollte ich eigentlich euch, sprich diejenigen die vielleicht auch C. bispinosa halten um eure Erfahrungen fragen ob das normal ist?


    Lieben Dank

    Gruß Michi

  • Hallo Michi,


    Zwergkaiser leben (bis auf wenige Arten, die aber aquaristisch kaum relevant sind) nicht allzu versteckt und zeigen sich eigentlich mehr oder weniger immer. Direkt nach dem Einsetzen sind sie sicherlich erst mal versteckt lebend, aber das gibt sich spätestens am nächsten Tag.


    Dein Fisch wird höchstwahrscheinlich nicht mehr leben - kann es sein, das er aus dem Becken gesprungen ist und nun zwischen Becken und Wand liegt? Oder aber in den Überlaufschacht gesprungen ist?


    Einen zweiten nachzusetzen und auf ein Pärchen zu hoffen ist sehr riskant und wird in den wenigsten Fällen gut gehen. Am Besten bestellst Du bei Deinem Händler direkt ein Pärchen, das gut harmoniert.

  • Ich glaube auch, dass er tot. Auch bei mir verschwinden hin und wieder Fische und ich habe keine Erklärung dafür. Alle sind neu und scheinen sich sehr wohl zu fühlen. Meinem Altbestandgeht es hervorragend. Habe auch keine Räuber wie etwa Fangschreckenkrebse im Becken. Garnelen, Einsiedler und Würmer fressen den Kadaver vollständig auf. Da es sich um Wildfänge handelt, weißt Du ja nie wie die gefangen wurden. Etwa mit Gift? Oder beim Großhändler mit irgendwelchen Mittelchen vollgepumpt künstlich am Leben gehalten werden. Dann kommen sie in Dein (hoffentlich) stabiles ordentliches Becken und die Physis ist mit den Umweltbedingungen überfordert. "Nachsetzen" ist übrigens eine schlechte Idee, das geht nur selten gut.

  • denke auch das er wohl tot sein wird.


    Aber wissen kann man es nie.

    Bei mit hatte sich mal ein Lippfisch über ne Woche vergraben nach dem einsetzen und war dann plötzlich wieder da.


    Denk aber nen zwergkaiser müsste man schon irgendwo mal sehen.

    Selbst wenn er sich versteckt.

  • Beitrag von Joang ()

    Dieser Beitrag wurde von Troubadix gelöscht ().
  • Beitrag von Hopperer ()

    Dieser Beitrag wurde von Troubadix gelöscht ().
  • Beitrag von Joang ()

    Dieser Beitrag wurde von Troubadix gelöscht ().
  • Hallo

    Ja und so wars dann auch....

    Ich habe mich dann aber durch gerungen mir doch wieder einen zweiten zu holen.

    Nachdem der verbliebene noch klein war habe ich zur Sicherheit einen etwas größeren mit einer etwas anders geformten Schwanzflosse geholt.

    Nach dem einsetzen sind beide für 20min in der Höhle verschwunden und seit dem sehr viel zusammen. Kein Gestänkere :-)

    Es ist erst Tag 2 aber es sieht gut aus.

    Ich finde halt auch die Paar Haltung interessanter.


    Freudige Grüße

    Michi

  • Paar Haltung ist sicherlich sehr schön.


    Drücke die Daumen das sie sich auf Dauer gut verstehen.


    Ich hatte damals bei meinen Grundeln leider Pech obwohl ich sie zusammen gekauft hatte.