Interzoo 2018

  • Hallo zusammen,


    ich habe mir den heutigen Feiertag mal die INTERZOO in Nürnberg für Euch angeschaut.


    Die Interzoo ist die Welt-Leitmesse für den internationalen Heimtier-Handel. Es präsentieren Hersteller, Großhändler und Dienstleister aus über 60 Ländern Produkte für Heimtiere und Innovationen im Heimtierbedarf.


    Ich hab mich dort einen knappen Tag lang aufgehalten. Zeit für alles bleibt somit nicht, für einige interessante Gespräche und Einblicke hat es aber doch gereicht :)




    Theiling stellt einen neuen Rollermat compact zur Aufstellung im Technikbecken vor.


    Das Gerät ist nur noch 30 cm breit und 22 cm tief, in der Höhe kommen mit Sockel 52 cm und ohne Sockel 46 cm auf Euch zu. Das Wasser wird senkrecht von oben kommend zugeführt, es ist eine abschraubbare Schlauchtülle für verschiedene Schlauchgrößen vorhanden. Wird die Tülle abgeschraubt kann man aber auch ein PVC-Rohr anschrauben/kleben.

    Das gefilterte Wasser fließt dann unten ins Technikbecken statt seitlich wie beim altbekannten größeren Modell.

    Für kleinere Becken mit bis zu 2000 Liter/Stunde Durchfluss gedacht ist das neue Vlies 10 statt 15 cm breit in der gewohnten Qualität.

    Insgesamt wirkt das viele Plastik auf mich nicht soo hochwertig und robust. Der Konkurrent ClariSea wirkt da deutlich wertiger und auch das nach wie vor angebotene größere Modell mit dem Acrylglas-Gehäuse wirkt wertiger.

    Lt. Hersteller sollen damit Becken bis 700 Liter frei von Schwebeteilchen gehalten werden können.

    Ein Prototyp des Compact in XXL, der selbst den großen Rollermat XC noch überflügelt, wurde auch vorgestellt. Dieser wird vsl. gegen Jahresende in den Handel kommen.




    Aqua Medic hat neue Abschäumer vorgestellt.


    Die Power Flotor Serie kommt in drei Größen von S bis L und soll sich für Becken von 300-500 Liter eignen. Zum Einsatz kommt die bekannte 24V DC Runner Pumpe mit 13W Stromverbrauch.

    Die Pumpe ist im Korpus montiert, was den Platzbedarf deutlich reduziert.

    Leider gab es die Schäumer nicht in Aktion zu sehen, sodass ich nichts zur Lautstärke oder dem Schaumbild sagen kann.




    Am Stand von Nyos gab es neben den bekannten Quantum-Abschäumern interessante Wirbelbettfilter zu sehen.



    Die Filter gibt es mit Kapazitäten von 750ml, 1 Liter und 2 Liter. Allen gemein ist die Basis mit Pumpe, auf die die Kartuschen mittels Bajonett-Verschluss befestigt werden und so auch einfach ohne herausnehmen der Pumpe entnommen werden können. Die 1 und 2 Liter Modelle können dank Trennung in der Mitte mit zwei verschiedenen Medien bestückt werden. Preislich habe ich etwas von um die 80 Euro belauschen können. Das Wirbelbild sieht wirklich schön aus, der gezeigte PO4-Absorber wurde komplett und gründlich durchgewirbelt.




    Ein echter Publikums-Magnet war das riesige Schaubecken von DeJong Marinelife.


    Auf geschätzt 2x2 Meter wurden nur die geilsten LPS, SPS und Weichkorallen gezeigt. Nicht nur eine Mastergrade-Scoly, nicht nur eine Fiji-Acro - das Becken war voll damit und dazwischen schwammen dann noch Zebrasoma gemmatum und andere teure Schätze. Beleuchtet wurde das ganze von einer Armada an Philips CoralCare LEDs.

     

    Gleich daneben noch ein großes Poolbecken mit jede Menge großer Tridacnen. Insgesamt ein echter Hingucker und entsprechend schwer war es, mal ans Becken ran zu kommen.

     

  • Ein weiteres Highlight ist deal für Messmuffel wie mich:

    Reef Kinetics hat eine vollautomatische Mess-Station fürs Aquarium vorgestellt.

    Das Gerät misst in der aktuellen Ausbaustufe KH, Calcium, Nitrat und Phosphat. An der Erweiterung auf Nitrit, Jod, Magnesium, Kupfer, pH, Temperatur, Salinität, Redox und Sauerstoffsättigung wird gearbeitet.

    Über eine Dosierpumpe wird automatisch Beckenwasser ins Reagenzglas gepumpt, eine robotergesteuerte Spritze zieht dann die nötigen Reagenzen auf und ein Photometer misst den Farbumschlag.

    Anschließend wird die Probe in einen Auffangbehälter befördert und die Messstation automatisch mit Osmosewasser gereinigt.

    Das Messergebnis gibts mitsamt Verlauf der letzten Messungen direkt aufs Smartphone. Eine automatische Nachdosierung von Ca etc soll auch möglich sein.

    Preislich wurden 800 Euro gemunkelt. Wenn das alles wie versprochen funktioniert ein echter Kracher!




    Am nächsten Stand habe ich ein interessantes Gespräch mit einem Gentleman aus Großbritannien geführt. Die Firma First Bite bietet sehr hochwertige Futtermittel u.a. aus Mysis und Calanus-Copepoden an.


    Die Bandbreite reicht von extrem hochwertigem Frostfutter (<5% Wassergehalt, ganze Tiere fangfrisch binnen 2 Minuten tiefgefroren) über "Goldpods" (Copepoden und Mysis flüssig in der Flasche) zu Pellets und Flocken aus eben diesen Mysis und Copepoden.

    Das Frofu hat mich so begeistert das ich am liebsten direkt eine Portion mitgenommen hätte. Distributor ist hierzulande Aquarioom und zumindest die Flocken und Pellets bekommt man bei Mrutzek.




    Bei Tropic Marin gab es auch allerlei neue Produkte zu sehen.


    Dort hat man nun seine Produkte übersichtlich in Basissets zusammen gefasst, die eine einfache und schnelle Antwort auf die Frage "Was brauche ich alles?" gibt.

    Das Basisset 1 richtet sich an Fischaquarien und besteht aus dem Classic-Salz, Nitribiotic-Bakterien samt ReefActif-Futter und einem Testset. Das Basisset 2 ist der "Klassiker" fürs Riffaquarium und besteht aus dem ProReef-Salz, den Nitribiotic und ReefActif sowie AllForReef-Korallenfutter und dem schon erwähnten Testset.

    Basisset 3 ist für die gehobene Grundausstattung gedacht und kommt mit dem BioActif-Salz, Nitribiotic-Bakterien, AllForReef-Futter und einem CompactLab-Testkit.

    Zu guter Letzt das Basisset 4 mit der kompaktesten Grundausrüstung fürs Riff, bestehend aus dem Syn-Biotic Salz, AllForReef-Futter und den Wassertests.

    Alle Sets können nach Bedarf mit den anderen Produkten ergänzt und kombiniert werden.

  • Am Stand von Kessil war Claude von Fauna Marin gerade mit Kamera und Mikrofon aktiv und hat ein neues Video aufgenommen. Das wird sicher bald im YouTube-Channel von Fauna Marin veröffentlicht.

    Nachdem die Aufnahmen beendet waren habe ich kurz Hallo gesagt und mir dann von einem freundlichen Ami die Produktpalette erklären lassen.

    Es gibt u.a. ein kleines Monster zu bestaunen, bei dem das Netzteil größer als so manche Lampe ist - die Lampe selbst ist für Großaquarien wie z.B. Sealife gedacht und soll bis in 20 Meter Tiefe strahlen.

    Fürs heimische Aquarium sind dann aber eher die A80 oder AP700 gedacht. Die AP700 simuliert mit ihren Linsen die Optik von T5 und HQI und richtet sich damit an Liebhaber dieser älteren Beleuchtungsarten. Eine Lampe zieht bis zu 185W aus der Steckdose und soll Mischbecken bis 120x60 und reine SPS-Becken bis 90x60 cm ausleuchten. Dabei sind angeblich sogar lichthungrige Acroporen kein Problem.

    Die intelligente App verhindert korallenfeindliche Licht-Einstellungen. Die Steuerung der Konkurrenz-Lampen leiden oftmals unter dem Problem, dass das Licht für den Betrachter schön wirkt, das Spektrum aber für die Korallen nicht geeignet ist. Auch wenn man z.B. rotes Licht einstellt soll immer noch das volle Spektrum abgestrahlt werden.

    Eine sehr interessante Lampe, die in Deutschland meiner Meinung nach zu Unrecht unterrepräsentiert ist.

    Zu bekommen bei Fauna Marin für ca. 1100 Euro.


    Direkt daneben der Stand von Royal Exklusiv. Da deren Produkte leider außerhalb meines Geldbeutels rangieren habe ich da nur beeindruckt geguckt und bin dann schnell weiter ;)

  • Zu guter Letzt haben mich die Füße zu easy reefs getragen.

    Deren Plankton-Futter "easybooster" und "Masssticks" nutze ich schon länger von Zeit zu Zeit.

    Das bekannte easybooster Phytoplankton-Gel gibt es jetzt auch in einer neuen Nano-Variante in geringerer Konzentration, welche die Dosierung in kleineren Becken erleichtert. Die neue Packung ist rot gehalten um Verwechslungen zu verhindern.

    Des weiteren gibt es neben dem flüssigen Phytoplankton nun auch flüssige Futtermittel für u.a. die Artemia-Zucht.

    Neu ist auch Korallenfutter in Form von kleinen LPS-Pellets und Staubfutter für SPS.


    Von dem neuen easysps Futter für SPS-Korallen habe ich eine Probepackung bekommen:

    Man vermischt einen Messlöffel pro 250 Liter und Tag im beigefügten Röhrchen mit Beckenwasser und gibt die Lösung nach 5 Minuten an gut durchströmter Stelle ins Becken.


    Da ich in meinem Becken keine SPS-Korallen pflege gebe ich die Packung gerne kostenfrei an einen interessierten Aquarianer ab. Einzige Bedingung: Die oder derjenige schreibt hier in wenigen Sätzen ihre/seine Eindrücke des Futters. Abzuholen in Germering. Bei Interesse bitte eine PN schreiben.

  • Danke für den Bericht:thumbup::)

    Aquarium: 400 Liter 100 x 65 x 60
    Strömung: Jebao RW8
    Beleuchtung: Gießemann Pulzar HO
    Abschäumer: Bubble Magus curve 5


    Eheim Scubacube 125 Liter:
    Strömung: Aqua Medic Ecodrift 4.0 + Tunze Streamfilter 3163
    Beleuchtung: Daytime LED 2x 21 Watt (Blau/Weiß)
    Abschäumer: Tunze Comline DOC Skimmer 9004