Filterbeckenbeleuchtung

  • Grüß gott :)


    Also ich werde bei meinem ersten eigenen Meerwasseraquarium ein Filterbecken mit Lebendgestein, Caulerpa und LiveSand benutzen als Hauptfilterung. Im Filterbecken selbst hab ich dafür 50x50x50cm Raum geschaffen. Das einzige was ich noch nicht heraus gefunden habe: Welche Beleuchtung? T5? Dann welche? oder doch ne LED? und wenn, welche? Bin da sowas von unentschlossen.


    Das Hauptbecken läuft seit 3 Wochen schon, aber im Filterbecken sitzt nur der Abschäumer und ne blaue Filtermatte. Werte sind aber stabil.


    Hiiilfe... 8|

  • Also wenn du Caulerpas im Filterbecken haben willst, dann reicht auch eine T8, d.h. deine T5 oder auch eine LED (wobei ich es mit LED noch nicht versucht habe, aber ich bin sicher das funktioniert trotzdem).
    Wenn du LED suchst, dann schau dir mal z.B. die von Tropic Marin an. Ich würde T5 oder T8 nehmen. Bei T5 hast du evtl. noch den Vorteil das du auch mal z.B. Ableger in das Filterbecken für kurze Zeit legen kannst ohne das sie unbedingt zuviel an Farbe verlieren.....Evtl. solltest du keine Caulerpas nehmen besser wären evtl. Drahtalgen. Falls du Caulerpas nimmst, dann das regelmäßige ernten nicht vergessen und wenn sie hell werden sollten dann würde ich sie entfernen sonnst belasten sie evtl. dein Wasser!


    Das Algebecken läuft am besten im Bypass denn dort sollte nicht so viel Strömung sein, dort entwickelt sich dann auch Plankton was wiederum gut ist für dein Becken.


    Eigentlich würde ein Abschäumer, ein Phosphatadsorber und evtl. noch ein wenig Zeolith reichen. Die Filtermatte solltest du auf jedenfall wenn du sie drinnen läßt regelmäßig reinigen. Viele geben auch noch Lebendgestein ins Filterbecken.

    Viele Grüße


    Udo


    Erfahrungen: 1977-1995 Süßwasseraquarianer (Erfahrungen in Zucht von Welsen und Diskusfischen und behandeln von Fischkrankheiten)
    seit 1997 begeisterter Meerwasseraquarianer

  • Hallo,
    kurze Zwischenbilanz. Das Filterbecken ist nun seit 4 Monaten im Betrieb mit folgenden Material.


    Ruhebereich:
    20kg Lebendgestein das teilweise mit dem Gestein im Becken getauscht wird. Mein Orangebindenpipettfisch liebt das Filtergestein und zupft ausgiebig alles daran weg, sowie auch die Schnecken und Einsiedler. Beleuchtet wird mit einer kleinen T5 Röhre. Alle 14 Tage durchströmt ein Tunze 6015 für 2 Tage den Ruhebereich um die Sediment Ablagerungen zu lösen. Diese werden durch die Filterwatte vor der Filtermatte aufgefangen und danach entnommen und entsorgt. Die Caulerpa werden immer brav abgeerntet. Drahtalgen sind auch mit von der Partie.


    Weitere Filtermaßnahmen wie, UVC, Kohle oder Zeolit werden nicht benutzt da die Werte noch im "Null Bereich" sind.


    Was sollte ich als nächstes sinnvolles mit zur Filterung nehmen?


    Gruß Andi ;)