• Hallo


    hab ja schon mal geschrieben das mein Nitratwert doch sehr hoch ist 20mg. Jetzt wurde mir immer Vodka empfohlen was haltet ihr davon?
    Ich wollte jetzt erstmal mit Zeo Start und Zeo Bak versuchen ist das das gleiche wie Vodka?
    Becken steht schon 4 Jahre, und hatte immer so um die 10-15mg, möchte halt so um die 5mg kommen.


    MFG
    Michael

    Beckengröße 150x50x60 Beleuchtung ATI Sunpower 6x80 Watt Strömung 1xTunze 6045 2xTunze 6055 mit Multicontroller
    Abschäumer ATB Hang On Abschäuner Kalkreaktor Marine Concept

  • Ja das weiß ich auch. Ich nutzte seit Monaten ja schon Zeo Bak und Zeo Food jetzt hab ich mir noch das Zeo start bestellt, aber das mit den Zeolithfilter funktioniert nicht da ich kein Technikbecken habe, und eh schon meinen Kalki und einen Phosphatfilter an einen Eheim Aussenfilter über Bypässe betreibe. Der Filter ist komplett leer.
    Das Becken hat 450 Liter 2x150 Watt HQI und 2x54 Watt T5, Abschäumer ist von ATB, Stömung 1Wavebox 1xTunze 6045


    MFG
    Michael

    Beckengröße 150x50x60 Beleuchtung ATI Sunpower 6x80 Watt Strömung 1xTunze 6045 2xTunze 6055 mit Multicontroller
    Abschäumer ATB Hang On Abschäuner Kalkreaktor Marine Concept

    • Offizieller Beitrag

    Also ich würde dir von Wodka abraten!
    Das beste und einfachste Mittel um Nitrat zu senken ist Wasserwechsel (evtl. den Rhythmus erhöhen) und einen angepaßten Besatz. Dann sollte der von selbst relativ schnell wieder sinken. Wichtig ist auch nicht zuviel zu füttern lieber öfter am Tag und dafür weniger bzw. dem Besatz angepaßt.
    Wodka würde ich wenn überhaupt nur dann raten wenn du dauerhaft Probleme mit Nitrat hast und dies mit normalem Wasserwechselrhythmus (z.B. einmal wöchentlich 10 Prozent) nicht mehr nach unten korrigiert werdne kann. Ich selbst bin aber generell kein Freund von dieser Methode, denn sie kann unter Umständen sehr problematisch werden, denn diese kann man nicht so einfach abstellen. Du züchtest dir damit einen Bakterienstamm im Becken an denn du ständig durch zufütterung von Alkohol im Lot halten mußt. Da würde ich ja eher noch zu einem Nitratfilter raten, aber wie gesagt das Perfekte ist die Ursache zu kennen und den Nitratwert mit Wasserwechsel zu senken.


    Am Rande bemerkt, 2x 54 Watt T5 sind in Ordnung, aber das 150 Watt HQI Licht ist zumindest für die meisten kleinpolypigen Steinkorallen nicht gut geeignet, d.h. zumindest die meisten SPS-Korallen werden schon aufgrund des Lichtes nicht diese sehr schönen Farben zeigen. Perfekt wäre hier eigentlich 2x 250 Watt HQI oder aber komplett auf T5 umzusteigen, zumindest meiner Meinung nach besser als die 150 Watt HQI. Funktionieren tuts natürlich auch so (aber falls du dir evtl. schon mal Gedanken gemacht hast wenn bei anderen Becken die Korallen farbiger sind, dann liegts meist am Licht).

    Viele Grüße


    Udo


    Erfahrungen: 1977-1995 Süßwasseraquarianer (Erfahrungen in Zucht von Welsen und Diskusfischen und behandeln von Fischkrankheiten)
    seit 1997 begeisterter Meerwasseraquarianer

  • Hallo Udo


    genau aus diesen gründen die du hier genannt hast, hatte ich eben Angst
    So schlimm ist es nicht mit den Farben die Acros sind blau (steht direkt über HQI) die Hystrix ist auch Pink nur etwas dunkel.
    Mir fallen halt die Steine auf die sind leicht braun. Phosphat ist 0,05 Silikat .n.n
    Wasserwechsel mach ich 10Prozent die Woche.


    MFG
    Michael

    Beckengröße 150x50x60 Beleuchtung ATI Sunpower 6x80 Watt Strömung 1xTunze 6045 2xTunze 6055 mit Multicontroller
    Abschäumer ATB Hang On Abschäuner Kalkreaktor Marine Concept

    • Offizieller Beitrag

    Sowas (was Christian vorgeschlagen hat) kann man natürlich auch unterstützend einsetzen. Schadet mit Sicherheit nicht. Ähnliches gibt es auch von anderen Herstellern. Das sind Bakterienstämme die den Nitratabbau beschleunigen können. Macht man oft auch bei Neueinrichtungen. Und schadet auch nicht ab und an mal zwischendurch.

    Viele Grüße


    Udo


    Erfahrungen: 1977-1995 Süßwasseraquarianer (Erfahrungen in Zucht von Welsen und Diskusfischen und behandeln von Fischkrankheiten)
    seit 1997 begeisterter Meerwasseraquarianer

  • Hi


    ich hab ja zeo bak food und start ist das nicht das selbe?

    Beckengröße 150x50x60 Beleuchtung ATI Sunpower 6x80 Watt Strömung 1xTunze 6045 2xTunze 6055 mit Multicontroller
    Abschäumer ATB Hang On Abschäuner Kalkreaktor Marine Concept

  • Hi Michael,


    Wenn du jetzt ZeoStart hast, solltest du versuchen damit eine Weile zu arbeiten.


    Du hast ja in dem anderen Thread von dir schon viele gute Tipps bekommen.


    Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass ZeoBak und ZeoStart sehr effizient funktionieren, wenn man es konsequent einsetzt.
    Und der Arbeitsaufwand ist dabei auch sehr überschaubar.
    2x pro Woche ZeoBak und ZeoFood und täglich morgens und abends die passende Menge ZeoStart.
    Bei mir wird das ZeoStart in eine 5ml Spritze aufgezogen. So habe ich morgens und abends sehr wenig Arbeit und so eine Spritze reicht ein paar Tage.


    Zu deiner Frage:
    Ich denke es ist nicht das selbe, aber das Ergebnis ist das Gleiche.



    Grüße


    Schorschi

  • hey... denke auch nicht, dass es das selbe ist... letztendlich war ich mit den produkten von microbelift besser zufrieden und sie scheinen mir in summe auch günstiger zu sein. allerdings hab ich das jetzt nicht auf die dosierung umgerechnet - der eindruck kann also auch täuschen. ich denke, man muss sich halt mal auf ein system (hersteller) festlegen und das dann nicht ständig ändern. ich hab mal kz auf buntesriff mit spurenelementen von grotech gewechselt und das behalte ich jetzt bei. grund war neben den kosten, dass ich keine lust mehr hatte täglich 7 oder 8 mittelchen zu dosieren. das niteout hat mir beim einfahren gute dienste geleistet und kommt immer mal wieder zwischendurch mit rein. probiers doch mal aus und mach dir selbst ein bild davon! :) würd mich über deine meinung zum ergebnis freuen! :)

  • Hallo


    ich danke Euch allen für die Antworten, ich werde es jetzt mal mit Start Bak und Food eine Weile probieren.
    Das mit den Dratalgen funktioniert nicht da ich leider kein Technikbecken habe :(


    MFG
    Michael

    Beckengröße 150x50x60 Beleuchtung ATI Sunpower 6x80 Watt Strömung 1xTunze 6045 2xTunze 6055 mit Multicontroller
    Abschäumer ATB Hang On Abschäuner Kalkreaktor Marine Concept

  • Hallo,


    kannst es auch mal mit Baumwollewatte (gibts bei ner Drogerie) probieren, steht zwar noch nicht soviel im Netz aber geht ganz gut und man muß nicht so oft messen wie bei Wodka.


    Gruß


    Jochen :vain:

  • Generell würde ich die Wodkamethode nicht verteufeln. Sicherlich birgt sie die eine oder andere Stolperschwelle, aber man braucht sich nur mit dem notwendigen Hintergrundwissen zu versorgen, dann kann man auch besser verstehen was geschehen soll und was in den einzelnen Fällen passiert ist.


    Fakt ist das die schlimmsten gaus durch unsachgemäße dosierungen geschehen sind, die im Zusammenhang mit der begonnenen Schadstofflimitierung nicht genug kontrolliert worden waren.


    http://archiv.korallenriff.de/alkoholmethode.html


    http://www.korallenriff.de/art…_Wodkamethode_Teil_2.html


    http://www.korallenriff.de/art…_Wodkamethode_Teil_3.html


    Es ist wichtig, das das Verhältnis von Nitrat zu Phosphat ein bestimmtes verhältnis zueinander behält. Dies muss gleichermaßen gesenkt werden.
    Ist der Vorgang in Gang gekommen, muß die Dosierung sehr gut angepasst werden und darf nicht übertrieben weitergeführt und auf keinen Fall weiter gesteigert werden. Denn dann verbraucht der Nitrifikaktionprozess den Sauerstoff im Wasser komplett und die Fische ersticken.


    Am besten mal genau nachlesen und den Nutzen/Gefahren abwiegen. Es liegt in der hand des Anwenders und am Fingerspitzengefühl.

    VG
    Michael


    Hauptb.: 60% SPS/40% LPS + paar weiche - Strömung: 1 x Stream 8k l/h + 1 x Stream 13k l/h puls.
    ständ. Redox
    Licht: LED 230W
    Technikb. im Keller: Filterb. + Refugium - Absch.: ATI - PC 250 iS - Kalki: Schur. Jet 1 PH ger. - Rückf.: Deltec
    optional UV 55W und Ozon


    28 Jahre Irrsinn sind genug! Licht aus Ende 05.2014


    ab 06.2014
    AM Cubicus mit Reef LED und SR Control +
    TMC V²BioReact 500 Pellet

  • Ich hatte in meinem kleinen Becken (112 Liter) sehr gute Erfolge mit einem Nitratreaktor (AquaMedic NR 1000).


    Angeschafft habe ich ihn mir, nachdem mein Nitrat damals trotz Wasserwechseln die 100er Marke überstiegen hatte.
    Zu der Zeit lief aber auch nur ein kleiner Abschäumer und ein Außenfilter aus dem Süßwasserbereich mit.


    Die Erfolge des Reaktors waren hervorragen und hielten die Werte dann ohne weitere Änderungen im Bereich 10-20.


    Die Einlaufphase ist etwas lästig, aber lässt sich auch gut überstehen.
    Kontrolle des Reaktors über eine Dosierpumpe und Zeitschaltuhr war wunderbar.


    Eine RedoxElektrode kann zusätzlich unterstützen.



    Im größeren Becken war dann eine Integration zunächst nicht möglich und dann auch überflüssig.


    Wir versuchten ihn von Anfang an mitlaufen zulassen, jedoch kam er nie in Gang und produzierte nur Stinkewasser, so dass er rausflog.


    (Erfreulicherweise sind meine Probleme heute eher, den Nitratwert im messbaren Bereich zu halten und nicht unter die Nachweisgrenze sacken zu lassen.)



    Fazit:
    Wenn du günstig an einen Nitratreaktor herankommst, ist es eine feine Sache, da der Eingriff ins Beckenmileau kaum eine Rolle spielt, solange man das Ausflusswasser erst dann wieder einleitet, wenn es 0 Nitrat, Nitrit und Amoniak enthält. Läuft der Reaktor erstmal gut, kann man ihn fast sich selbst überlassen.

    Nassen Gruß


    vom


    :tot: Elb-Piraten :tot:


    ...und immer eine Hand breit Wasser unterm Kiel! :thumbup: